Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 10. Februar 2015, 07:37

Hubstützen Ja oder Nein

Hallo an alle erfahrenen Wohnmobilisten!

Wie ja beterits erwähnt bekommen wir Ende März unser erstes eigenes WoMo.
Einen Vantourer . Das ist ein ausgebauter Kastenwagen auf Fiat Ducato.
Eine Frage über die Andrea und ich jetzt schon seit einigen Wochen nachdenkne ist,
sollen wir Hubstützen montieren lassen Ja oder Nein.

Ich neige eher dazu Hubstützen zu montieren, da ich denke auch wenn der Stellplatz oder Parkplatz oder wo auch immer wir dann stehn gerade zu sein scheint, wird er das vermutlich nicht wirklich sein.
Wenn dann in der Dusche das Wasser nicht vernünftig abrinnt, oder in der Pfanne das Öl immer in der Ecke vor sich hindampft, oder ganz extrem ich mit dem Kopf nach unten schlafen müsste, also ich glaube dann bin ich nicht gerade glücklich.
Die Lösung mit den Keineln, naja ich weis nicht, die scheint mir dann doch auch etwas zu kompliziert und bei schlechtem Wetter, also da hätte ich dann doch schon lieber die Hubstützenanlage. Bin halt ein bischen ein bequemer.

Da die Anlage die wir ins Auge gefasst habe, nicht gerade ein Schnäppchen ist, wollten wir hier mal nachfragen welche Erfahrungen Ihr mit Hubstützen habt.

Braucht man sie, oder braucht man sie nicht, dass ist die große Frage?

Danke für eure Meinungen.
Text: Christian
Anregungen und Beschwerden bitte an Andrea senden.

Der Unterschied zwischen Gott und uns:
Gott ist überall, wir fahren überall hin
:alkoven:

Mc. Luis

Fortgeschrittener

  • »Mc. Luis« ist männlich

Beiträge: 518

Wohnort: Südliches OÖ

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 10. Februar 2015, 08:07

Guten Morgen !

Ich kann nur für mich sprechen, ich habe Hubstützen drauf, (waren schon montiert)
aber runtergefahren habe ich sie die letzten 3 Jahre noch nie!!!
Ich lege bei Bedarf Keile unter, das funktioniert immer!

Liebe Grüße aus OÖ.
Rosi und Hans aus dem südlichen OÖ wünschen allen gute Reise ! :2-winke:

3

Dienstag, 10. Februar 2015, 08:12

Ich denke, dass die Hubstützen eher nicht zum Geradekriegen gedacht sind, sondern eher zum Stabilisieren, insbesonders wenn das Fahrzeug einen langen Überhang hat. Ich habe meine auch - seit ich alleine unterwegs bin, und das sind nun auch schon vier Jahre - noch nie verwendet. Auf Keile bin ich schon manchmal gefahren.
:womo:
Liebe Grüße
Sarah

Zahme Vögel träumen von der Freiheit, wilde Vögel fliegen
http://sarahcamp.jimdo.com/

4

Dienstag, 10. Februar 2015, 08:20

Hallo,

zum Ausrichten auf schrägen Untergrund eignen sich Hubstützen fast nie, verwende sie nur um das Schaukeln einzudämmen und die Federn zu entlasten.

Zum Ausrichten verwende ich Keile.

Gruß haka

locker

Pressereferendar

  • »locker« ist männlich

Beiträge: 1 005

Wohnort: Salzburg Umgebung

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. Februar 2015, 08:26

Hallo Christian,

meinst du eine Nivellierungs Automatik, oder Hubstützen?
Hubstützen haben nicht die Tragekraft, eine ganze Achse des Womo anzuheben, sondern sollen nur das Wackeln verhindern.
Ich habe mir solche auch geleistet, weil eben der Vorgänger auch schon welche hatte. Aber in immerhin 5 Jahren noch kein einziges mal verwendet.

Eine hydraulische Nivellierung ist natürlich eine ganz andere Sache. Ein Knopfdruck und das ganze Auto wird angehoben und genau in die Waage
gebracht. Ich bewundere das immer auf CP´s wenn solche Automatiken werkeln. Nice to have, aber Keile tuns auch.

Beim Freistehen ist beides problematisch. Wir haben in Südspanien mehrmals gesehen, dass Womos mit ausgefahrenen Stützen von der Polizei
verjagt wurden. Wir hatten nie Ärger, weil wir eben auch die anderen Freisteh Regeln eingehalten haben.

Außerdem verhindert eine Nivellier Anlage einen Panik-Start, was ja auch mal nötig werden könnte.

LG, Walter

6

Dienstag, 10. Februar 2015, 08:40

Hallo
Also Hubstützen sind mir in 20 Campersaisonen noch nie abgegangen, Keile zur Nivelierung habe ich allerdings schon öfter verwendet. Wie schon vorher erwähnt, dienen diese Stützen nicht zur Nivelierung, dafür sind sie nicht geeignet.
Aber bei einem umgebaute Tranporter sind sie auch nicht nötig. Ordentliche Keile aber sicher schon. Selbst auf CPs ist der Untergrund nicht immer so eben wie gewünscht.
lG Zotty
Unser WoMo lebt, es bewegt sich, raucht, stinkt, sauft und manchmal b..mst es auch

7

Dienstag, 10. Februar 2015, 09:18

Auch wir haben schon überlegt, Hubstützen am WOMO montieren zu lassen. Sind aber immer wieder davon abgekommen.
Der Grund darin liegt einerseits in dem Argument, das locker schon gebracht hat (keine Nivellierungsmöglichkeit, wie du sie vermutlich angedacht hast), weiters das Gewicht (spielt bei dir keine Rolle) und dann müssten elektrische Stützen sein. Wenn du die Stützen einrichten und in die Höhe kurbeln musst, kannst du gleich Keile unterlegen. Ich habe auch schon einige Male gesehen, dass sich die Stützen nicht mehr korrekt in die Ruheposition bringen ließen, weil sich die Führungen leicht verbogen hatten. Das ist dann sehr unangenehm!
Das sind meine Gründe für eine Ablehnung.
Die Unterlegskeile (ich habe zwei Paar an Bord) leisten beste Dienste, werden oft verwendet und ich habe auch alle Möglichkeiten, das WOMO waagerecht zu bringen. Wenn ich auf Wiesenuntergrund stehe, dann lege ich auch noch kleine Bretter unter, damit die Keile nicht im Erdreich versinken.
Die Hubstützen brauchst du nur, wenn du am Abend sehr aktiv bist und das WOMO stark zu schaukeln beginnt. :zerkugel: :zerkugel: :zerkugel:

vmguzzi

Profi

  • »vmguzzi« ist männlich

Beiträge: 623

Wohnort: Bayern nähe Chiemsee + Burgenland

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 10. Februar 2015, 10:23


Die Hubstützen brauchst du nur, wenn du am Abend sehr aktiv bist und das WOMO stark zu schaukeln beginnt.
:zerkugel: :zerkugel: :zerkugel:


Kann mich nur anschliesen, wegen der 2 Min. schaukeln teure Stützen kaufen ;) :whistling:
.
ILLMIT,die Wohnmobilunfreundlichste Marktgemeinde, Wohnmobile werden in die Nachbarortschaften auf Campingplätze geschickt, am besten ist es durchfahren und kein Geld in Illmitz ausgeben oder doch und gleich weiterfahren?, das wäre der Tourismusabteilung am liebsten.

Wer mehr wissen möchte, bitte hier Anfragen:
TOURISMUSVERBAND ILLMITZ
7142 Illmitz
Tel. +43 (0) 2175 2383
illmitz@illmitz.co.at

9

Dienstag, 10. Februar 2015, 11:28

Zitat

Kann mich nur anschließen, wegen der 2 Min. schaukeln teure Stützen kaufen
Die Bora hat mein WOMO heuer drei Tage geschaukelt. Über andere Ursachen schweigt die Chronik. :zerplatz: Aber die Stützen verwende ich trotzdem nicht. Bin einmal unabsichtlich mit den ausgefahrenen Stützen weggefahren, Der Schaden war ziemlich groß.
Liebe Grüße
Sarah

Zahme Vögel träumen von der Freiheit, wilde Vögel fliegen
http://sarahcamp.jimdo.com/

  • »Maja + Willi« ist männlich

Beiträge: 672

Wohnort: schöne Stadt in Thüringen

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 10. Februar 2015, 16:52

@vmguzzi, du bist aber einer von der ganz schnellen Truppe :zwinker: :zerkugel: :zerkugel: :zerkugel: :zerplatz:
jetzt weiß ich warum meine Angetraute die Stützen am Womo haben wollte :zwinker:

Verantwortlich für die Texte ist Rosi :lesen:
für alles Andere ist Manfred :nixseh: :nixwissen:
:2-winke: unterwegs mit Granduca 295 P, 7,5m lang und TomTom Camper Navi

Reiseberichte unter: http://marohe.jimdo.com

11

Dienstag, 10. Februar 2015, 19:06

Danke für eure Antworten.

Also die Anlage die angdacht ist, ist eine vollautomatische Hubstützenanlage die pro Stütze eine Tragkraft von 2T hat mal 4 sind das 8T also für unser WoMo mehr als ausreichend.
Die Funktion soll so sein, dass man am Standplatz angekommen die Anlage mittels Knopfdruck vom inneren des Fahrzeuges aktiviert und das Fahrzeug innerhalb einer Minute komplet waagerecht ausgerichtet ist. Was den Panikstart und das vergessen der Stützen vor dem Wegfahren betrifft, so gibt es laut Beschreibung eine so genante Panikfunktion mittels derer die Stützen binnen 5 Sec. soweit eingefaren sind das man losfahren kann. Betreffend dem Vergessen ist das System verriegelt sprich man kann mit ausgefahrenen Stützen nicht wegfahren, bzw. gibt es einen Alarm.
Die Anlage soll ja immerhin knapp 5.000 € kosten, also sollte oder besser gesagt muss sie das schon alles können.

Was aber laut euren Beiträgen wenn ich das richtig verstehe alles gar nicht notwendig ist, da man soetwas wie eine Hubstützenanlage sowieso nicht wirklich benötigt.

Ist das mit den Keilen wirklich so einfach das Fahrzeug in die Waagrechte zu bringen. Weil erhlich gesagt hab ich keine Lust nach dem Duschen die Duschtasse auszuschöpfen. Und mein Bier oder den Wein hätte ich auch ganz gerne auf einem geraden Tisch stehen. Ist ja schliesslich jeder Tropfen kostbar.

Bleibt als letztes die Stabilisierung des Fahrzeuges am Stellplatz. Nun das ist natürlich ein unschlagbares Argument für die Anlage,man willja schliesslich nicht dem Gerede der Nachbarn am nächsten Tag ausgesetzt sein :auslach: :nixwissen:
Text: Christian
Anregungen und Beschwerden bitte an Andrea senden.

Der Unterschied zwischen Gott und uns:
Gott ist überall, wir fahren überall hin
:alkoven:

12

Mittwoch, 11. Februar 2015, 08:04

hallo ich als wowa fahrer kann da nur bedingt mit reden, habe jedoch schon einige male das stützensystem an cp gesehen .es ist sicher ok.aber der preis ist ja auch nicht ohne.das muss jeder für sich entscheiden.
mfg der brennerdoktor