Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 13. Januar 2017, 14:13

Wohnmobil mieten?

Hallo liebe Camper-Freunde,
wie in meinem Vorstellungs-Post schon geschrieben, möchten meine Frau und ich dieses Jahr das erste Mal mit einem Wohnmobil verreisen. Da wir das erst einmal ausprobieren möchten, soll es in diesem Sommer ein gemietetes Wohnmobil sein. Habt ihr Tipps, die ich beachten sollte? Wahrscheinlich wollen wir durch Deutschland fahren - wir sind aber recht flexibel.

2

Freitag, 13. Januar 2017, 14:29

Hallo Kalle!
Tipps für Mietfahrzeuge habe ich leider nicht, aber einen Reisebericht durch Deutschland kann ich dir anbieten:
https://sarahcamp.jimdo.com/reisen/norddeutschland-3-anlauf/
:womo:
Liebe Grüße
Sarah

Zahme Vögel träumen von der Freiheit, wilde Vögel fliegen
http://sarahcamp.jimdo.com/

3

Samstag, 14. Januar 2017, 08:25

Ihr solltet euch überlegen, wie groß das WOMO sein soll (Fahrpraxis, Parkmöglichkeiten, Ansprüche, Personenanzahl).
Ferner Kastenwagen (Parkmöglichkeiten, Wendigkeit im Stadtgebiet), oder Alkoven (Fixes Bett im Überbau des Führerhauses) oder Teilintegriert (da haben die meisten Fahrzeuge einen großen Überhang bei der hinteren Achse) oder Vollintegriert (mit einem Hubbett im Fahrerhausbereich).
Meine persönliche Meinung (die sich mit eurer nicht decken muss):
Wenn ihr nicht viel Platz braucht, dann ist ein Kastenwagen sicher keine schlechte Wahl. Bei Schlechtwetter - so finde ich - ist das eine ziemlich beengte Angelegenheit. Küche und Sanitär wäre uns zu eng.
Einen Teilintegrierten würde ich wegen des Überhanges nicht nehmen, weil Bergfahrten mit vielen Kehren unweigerlich zu "kratzen" des Hecks führt. (Spielt jedoch bei einer Deutschlandtour keine große Rolle). Aus demselben Grund sind für mich auch Fahrzeuge über 7m Länge ein no go.
Also würden für mich nur Alkoven oder Vollintegriert bis 6,5 / 7 m in Frage kommen. Vorausgesetzt es soll ein Fanrzeug für 2 Personen sein.
Aber geht einfach mal zu einem Händler und schaut euch seine Mietwagenflotte an. Achtet auf die Schlafmöglichkeiten, Küchenstauraum, Dusche, wie kann man die tägliche Kleidung verstauen (eigener Kasten oder unter dem Bett). Und bringt das alles in Einklang mit euren Lebensgewohnheiten.

4

Donnerstag, 26. Januar 2017, 08:21

Entschuldigt, dass ich so spät antworte. Mich hatte es gesundheitlich leider etwas entschärft, aber jetzt kann ich mich wieder ganz der Urlaubsplanung widmen :) Das einzige, was ich machen konnte, war ein wenig im Internet zu surfen und zu lesen, da bin ich auch auf diesen Artikel gestoßen, weil ich ja auch noch überlege, ob wir uns nach dem ersten Wohnmobil Urlaub dann selbst eines anschaffen... aber ist ja noch Zeit. :)

Danke Sarah für den Reisebericht - super ist der und hilft uns bestimmt beim Planen! :)

Und danke MonkeyTwin für deine ausführlichen Tipps - das bringt mich auf jeden Fall schon mal ein Stück weiter. Oft ist man vor Ort ja dann doch überfordert mit den ganzen Infos, da ist es gut, wenn man sich im Vorhinein darauf vorbereiten kann!

5

Donnerstag, 26. Januar 2017, 10:34

Der Artikel ist an sich nicht schlecht, aber SEHR allgemein gehalten.
Eine Überlegung noch - auch vor dem mieten eines WOMO's.
Wie gestaltet ihr normalerweise euren Urlaub? Seid ihr eher für Urlaube mit einem festen Stützpunkt von dem aus ihr Besichtigungen macht? Oder Badeurlaube mit tagelangem strandliegen und braten? Oder seid ihr "ewig reisende", die von Punkt zu Punkt fahren wollen um Besichtigungen durchzuführen oder Wanderungen zu machen?
Das ist nämlich der Hauptunterschied zwischen Wohnwagen und Wohnmobil. (Gilt dann für die Anschaffung eines Fahrzeuges)
Dazu verweise ich auf die Eingangsseite meiner Webseite.
Für weitere Erläuterungen würden wir dann Fragen brauchen, auf die wir eingehen können......

womofan

Fortgeschrittener

  • »womofan« ist männlich

Beiträge: 332

Wohnort: nahe Regensburg

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 26. Januar 2017, 15:47

Servus Kalle,
nun habt Ihr ja schon viele gute Tipps bekommen. :)
Nun auch noch von mir welche:
Wenn Ihr Euch entschieden habt ein Reisemobil zu mieten,
wird man Euch eine Kaution abverlangen.
Damit Ihr die aber nach dem Urlaub auch sicher zurück bekommt,
solltet Ihr das Objekt der Begierde vor dem Vertrag gemeinsam
mit dem Vermieter sorgfältig innen und außen auf Defekte, Mängel
und alle Beschädigungen peinlich genau kontrollieren und alles im Vertrag dokumentieren.
Idealerweise komplett fotographieren.
Dazu solltet Ihr Euch reichlich Zeit nehmen und idealerweise mindestens zu zweit sein.
Das Gleiche gilt für die Übernahme mit einer gründlichen Einweisung,
die mindestens eine Stunde dauern sollte.
Sie sollte auch alles auf Funktionsfähigkeit beinhalten wie Heizung, Kühlschrank, Wasserversorgung an Bord usw !
Andernfalls steht Ihr irgendwo weit abseits, wißt nicht weiter
und der Vermieter ist gerade nicht erreichbar.
Schön wäre es, wenn das Leihobjekt einen Fahrradträger hätte,
denn dann könnt Ihr Euren Bewegungsradius unterwegs vergrößern.
P.S. Wir haben einen Teilintegrierten, sind schon viele Pässe gefahren
und hatten noch nie ein Problem mit dem "kratzen" des Hecks. :D
Es kommt immer auf die Länge des Überhangs an, je kürzer das Stück hinter der Hinterachse, je besser,
Das trifft übrigens auf alle Aufbauarten zu, außer KAWAs,
denn die haben von Haus aus keinen großen Überhang.
Servus
Peter
---------------------------------------------------------
"Honeste vivere, neminem laedere, suum cuique tribuere."
Aufrichtig leben,
niemandem schaden,
jedem das Seinige zukommen lassen.
Ulpianus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »womofan« (26. Januar 2017, 21:40)


vmguzzi

Profi

  • »vmguzzi« ist männlich

Beiträge: 563

Wohnort: Bayern nähe Chiemsee + Burgenland

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 26. Januar 2017, 19:20

Auch eine interessante Seite, vielleicht sind gute Infos für manchen dabei. :buchles:

https://womo.blog/2016/10/15/so-findet-m…hnmobil-teil-1/




.

8

Freitag, 27. Januar 2017, 07:35

Super, vmguzzi!

Danke Peter :)


MonkeyTwin,
ach da sind wir nicht so festgelegt mit der Urlaubsform, aber wenn wir mobil sind, möchten wir auch davon profitieren und mal einen "Herumreise-Urlaub" machen. Generell haben wir aber auch nichts gegen einen festen Stützpunkt von dem aus wir die Umgebung erkunden können. Nur herumliegen ist allerdings eher nichts für uns - für 1-2 Tage ist das okay, aber dann kribbelt es uns schon in den Fingern wieder etwas zu erleben. :)

9

Samstag, 28. Januar 2017, 07:46

Zitat von »Kalle«

Nur herumliegen ist allerdings eher nichts für uns - für 1-2 Tage ist das okay, aber dann kribbelt es uns schon in den Fingern

Na, dann ist das WOMO sicher die bessere Lösung.

10

Dienstag, 31. Januar 2017, 14:43

Jap, super :) Ich kann euch ja mal auf dem Laufenden halten sobald wir uns ein paar angesehen haben :) :womo: