Sie sind nicht angemeldet.

41

Samstag, 8. August 2015, 10:36

Kleiner Zwischenbericht:

Seit 5 Monaten ist das Silber jetzt im Einsatz. Es hat uns durch Griechenland, Albanien, Montenegro, etc...
sichere Dienste geleistet. Wir nehmen unser Frischwasser auch zum Kochen, für Kaffee, Tee usw, da wir die
Doppelwirtschaft nicht mögen. Nur das echte Trinkwasser nehmen wir als Mineralwasser, oder ich lasse es
in einer Brauerei zwischenbehandeln.

Vor ein paar Tagen habe ich eine kleine Überprüfung gemacht, da ich auch in den Womo Stillstandszeiten
bisher immer so ca. 20 Liter im Tank belassen habe. Diese wurden etwa alle 14 Tage aufgebraucht und durch
Frischwasser ergänzt.
Dazu habe ich den Tank optisch und per Hand untersucht. Es ist keinerlei Hinweis auf Algen oder ähnlich
glitschiges Zeug zu bemerken. Lediglich am Boden finden sich immer noch winzige feste Körnchen, die ich
mir seinerzeit mit den Certo... Produkten eingefangen habe.

Das Plättchen hat seinen hochglänzenden Zustand verloren und wirkt jetzt ein wenig matt, aber nicht schwarz.
Am Ende der Saison werde ich es wiegen, dann kommt die Stunde der Wahrheit. :P

Ewald und Frankie, was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

LG, Walter

42

Samstag, 8. August 2015, 15:08

Ich mache die Überprüfungen nicht so fachmännisch wie du, kann aber folgendes sagen:
Ich habe die Silberplatte im Wassertank und den Tank, wenn geht, immer voll. Das heißt es wird immer nachgefüllt. Das ist eine Krankheit die ich mir beim Segeln in der Adria eingefangen habe.
Das Wasser riecht nicht und es ist keine Verschmutzung erkennbar. Wir verwenden das Wasser hauptsächlich zur Geschirr- und Körperreinigung, hin und wieder wird auch der Kaffee damit gekocht. Der Sylvia ist kein geschmacklicher Unterschied (zum gekauften Flaschenwasser) aufgefallen, obwohl sie nicht wußte, wann ich Wasser aus dem Tank oder der Flasche genommen habe.
Fazit für mich: Ich bin sehr zufrieden und brauche mich nicht darum kümmern ob ich genug Mittelchen im Wasser habe.

womofan

Fortgeschrittener

  • »womofan« ist männlich

Beiträge: 327

Wohnort: nahe Regensburg

  • Nachricht senden

43

Sonntag, 9. August 2015, 09:12

Liebe Silberfans,

gefällt mir gut , die Sache mit dem Silber im Trinkwassertank
aber wenn Ihr die Tanks nicht mehr leert,
was ist mit der Kalkablagerung ?
Ich muß spätestens nach 4 Wochen eine Zitronensäurespülung machen,
weil der Tank innen spürbar rauh wird von dem vielen Kalk,
der sich rundherum im Tank ablagert und dann nur noch
mit der C.-Säure abgeht.
Ich benutze ein Mittel zum Schutz vor Verschleimung/Verkeimung
das Mittel aus dem Campinghandel, von dem man nur ein winziges Löffelchen voll auf 100 l braucht........ :)
Servus
Peter
---------------------------------------------------------
"Honeste vivere, neminem laedere, suum cuique tribuere."
Aufrichtig leben,
niemandem schaden,
jedem das Seinige zukommen lassen.
Ulpianus

44

Sonntag, 9. August 2015, 12:05

Hallo Peter,

das Problem mit Kalk hatte ich früher auch. Ich habe einfach immer das Wasser aus der normalen
Hausversorgung genommen, das hat 18° Härte bei uns. Habe auch mit Zitronensäure gespült.
Besonders bei dem alten Hymer war es schlimm. Da war verlässlich alle 2 jahre die Pumpe defekt.

Da wir fast immer in den Süden reisen, hat sich gezeigt, je länger wir dort bleiben, umso mehr
baut sich die Verkalkung von selbst ab. Mediterran gibt es ja fast immer extrem kalkarmes Wasser.

Seit wir das bemerkt haben, bunkern wir daheim nur mehr an unserem kleinen Häuschen am Land.
Da haben wir einen eigenen Brunnen mit weichem Wasser. (Unter 10° Karbonathärte) Seither gibt
es keinen Bedarf mehr nach Entkalkung.

LG, Walter

womofan

Fortgeschrittener

  • »womofan« ist männlich

Beiträge: 327

Wohnort: nahe Regensburg

  • Nachricht senden

45

Sonntag, 9. August 2015, 16:11

Danke Walter,

wir haben leider sehr hartes Wasser, deshalb auch meine Frage.
Da wir max. 4 Wochen unterwegs sind und das Wasser nur zum Händewaschen
und für die Toilette nutzen, hat es auch "genügend Zeit"
damit der darin enthaltene Kalk "ausfällen " kann.
Servus
Peter
---------------------------------------------------------
"Honeste vivere, neminem laedere, suum cuique tribuere."
Aufrichtig leben,
niemandem schaden,
jedem das Seinige zukommen lassen.
Ulpianus

46

Donnerstag, 17. September 2015, 21:50

Hallo Silberfreunde,

so, die Saison ist fast zu Ende und ich will euch meine Erfahrungen mit dem Plättchen nicht vorenthalten.
Wir haben etwa 80 Übernachtungen im Womo verbracht und dabei entsprechend Trinkwasser verbraucht.
Das Foto haben ja schon einige beim Forumtreff gesehen. Was in der Mitte wie Rost aussieht, das ist auch
welcher. Die glänzende Stecknadel, die ich von unten zwecks Halt des Daches eingesteckt habe, entpuppte
sich als schnöde Eisennadel. Egal, Eisen (Fe) wird sogar manchen Mineralwässern zugesetzt, weil es für den
Menschen zuträglich ist. Darum bleibt es auch so.
Vor ein paar Tagen habe ich gewogen. Meine Briefwaage zeigte 99,5 Gramm an. Bei der Neukonstruktion im
März (samt Stecknadel und einem Minitropfen Uhu) hat die Briefwaage 101 Gramm angezeigt.
Die 1,5 Gramm sind verschmerzbar und das Plättchen wird wohl meine Wohnmobilzeit leicht überleben.

index.php?page=Attachment&attachmentID=2648

Ich bin also mit der kleinen Investition sehr zufrieden und der Tank auch, denn es gibt keinerlei Hinweis auf
Algen oder ähnlich glitschiges Zeugs.

lG, Walter

  • »Maja + Willi« ist männlich

Beiträge: 596

Wohnort: schöne Stadt in Thüringen

  • Nachricht senden

47

Freitag, 18. September 2015, 08:21

Hallo Walter danke für deine Info, wir weden auch auf dieses Prdukt umsteigen, muss nur noch dieses besorgen. Sind noch unterwegs und möchten Anfang Oktober nach Illmitz. An den slo/ö Grenzen muss es ja lange Wartezei geben!
LG aus K

Verantwortlich für die Texte ist Rosi :lesen:
für alles Andere ist Manfred :nixseh: :nixwissen:
:2-winke: unterwegs mit Granduca 295 P, 7,5m lang und TomTom Camper Navi

Reiseberichte unter: http://marohe.jimdo.com

48

Freitag, 18. September 2015, 13:50

Hallo ihr beiden,

ja derzeit sind verrückte Verhältnisse. Wenn ich nach Freilassing muß, braucht es jetzt
2 Stunden. Früher war das eine Viertelstunde.

Die Anschrift der Silberfirma ist schon per mail unterwegs.

Liebe Grüße und staufreie Heimreise, Walter

49

Dienstag, 22. September 2015, 14:00

Ich kann mich dem Beitrag von locker nur anschließen und jedem empfehlen ein möglichst reines (Legierung) Silber in den Frischwassertank zu geben. Für mich gibt es kein Problem mehr mit Dosierung, Mittel vergessen und ähnliches. Früher war das immer so, dass ich abschätzen musste wieviel Mittel ich dem Wasser zugeben muss. Das Frischwasser wurde ja ergänzt, auch wenn der Tank noch nicht leer war. Dann war schätzen angesagt. Jetzt fülle ich Wasser ein und lasse das Silber seine Wirkung tun.

Das Wasser ist klar, frisch, hat keinerlei Geruch. Der Tank ist wie frisch ausgeputzt.
Seit ich das Silber im Tank habe, verwende ich es auch wieder zum Kaffeekochen - das haben wir bisher vermieden.

Ich weiß, das klingt wie Werbung aus dem Fernsehen. - Nur das hier ist nicht gelogen, sondern entspricht der Wahrheit.

vmguzzi

Fortgeschrittener

  • »vmguzzi« ist männlich

Beiträge: 516

Wohnort: Bayern nähe Chiemsee + Burgenland

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 16. April 2017, 09:16

Nachdem ich nur Positives gelesen habe, auch das mit Eisen/Rost, wobei ich in meiner Werkstatt mit viel Eisen zu tun habe, brauche ich keines mehr im Tank, deshalb meine Idee das Silber mit einem Nylonstrumpf und einer dünnen Angelschnur in den Tank zu hängen, hat auch den Vorteil das es immer etwas in Bewegung ist und so das Silber schön abschüttelt ;) , sparsamer wäre es wenn man es in der eingeschweißten Folie liese..., würde gerne eure Meinung dazu lesen. Nylonstrumpf müsste ich noch auftreiben....... ^^
.
»vmguzzi« hat folgende Dateien angehängt:
  • silber.jpg (22,36 kB - 4 mal heruntergeladen - zuletzt: 20. April 2017, 18:26)
  • Nylonstrumpf.JPG (49,06 kB - 0 mal heruntergeladen)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »vmguzzi« (16. April 2017, 09:40)


51

Sonntag, 16. April 2017, 10:06

Also ich gebe das Silber nur so in den Wassertank. Ohne Besfestigung oder ähnliches. Ich forme lediglich ein Dach damit es nich plan aufliegt.
In den Nylonstrümpfen habe ich lieber etwas anderes......

52

Sonntag, 16. April 2017, 13:02

Dazu kommt noch der Kostenfaktor. Wickerl geht halt in ein einschlägiges Etablissement.
Dort gibt es Damen, die werfen schön langsam nach und nach ihre Bekleidung ins Publikum.
Wickerl schaut halt, daß er einen Strumpf erwischt. Ist zwar auch nicht ganz kostenlos, aber
macht dafür viel Spaß.

LG locker

vmguzzi

Fortgeschrittener

  • »vmguzzi« ist männlich

Beiträge: 516

Wohnort: Bayern nähe Chiemsee + Burgenland

  • Nachricht senden

53

Sonntag, 16. April 2017, 14:02

Danke für eure hilfreichen Antworten, Ewald, den Knick wollte ich vermeiden, da an der Stelle das Silber sehr dünn ist und nach ca. 7 Jahren auseinanderfällt, zu Walter, da habe ich auch einen Weg gefunden, ich fragte nach wie lange so eine Entkleidung dauerte, da meinte die Betreiberin so an die Stunde, also habe ich mit ihr vereinbart das ich die letzten 3 Minuten komme, so verringert sich das Ganze.


.

vmguzzi

Fortgeschrittener

  • »vmguzzi« ist männlich

Beiträge: 516

Wohnort: Bayern nähe Chiemsee + Burgenland

  • Nachricht senden

54

Sonntag, 16. April 2017, 16:59

Walter ich habe dir eine Nachricht gesendet: Albanien.
LG


.

55

Mittwoch, 19. April 2017, 14:24

Ich habe das Silber ebenfalls geknickt in den Wassertank gegeben und habe seitdem immer reines und trinkbares Wasser.
Dabei habe ich letztes Jahr das Wasser vom Februar bis Oktober nie komplett entleert sondern immer nur nachgefüllt und es war im Oktober immer noch super rein und der Tank nicht verschleimt.

Ich bin begeistert, Danke Looker ! :anbet: :anbet: :2-winke: :2-winke:
Mit lieben Grüssen Anni und Franz
Reisen veredelt den Geist und räumt mit allen anderen Vorurteilen auf.
Oscar Wilde

56

Mittwoch, 3. Mai 2017, 04:59

Wasseraufbereitung

EM Keramik 35 mm Pipes 2 / https://www.bio-bahnhof.de/EM-Keramik

Ich benutze die o.g. EM-Keramiken und bin ausgesprochen zufrieden damit. Das Wasser im Tank und in den Kanistern wird nicht brakig oder schleimig, selbst, wenn es monatelang stehenbleibt.






57

Sonntag, 14. Mai 2017, 11:14

Hallo Delphine,
wie verwendest du die EM-Keramiken ?
Und was kostet das ?


____________________________________________________________________________
Mit lieben Grüssen Anni und Franz
Reisen veredelt den Geist und räumt mit allen anderen Vorurteilen auf.
Oscar Wilde

58

Montag, 15. Mai 2017, 07:43

EM Keramik

Ich habe seit 3 Jahren in meinem Trinkwassertank diese beiden Keramiken und habe noch nie den Tank reinigen müssen, das Wasser schmeckt und riecht klar, fülle immer nur nach wenn nötig. Kleine Keramiken (wie Makkaroni) sind in der Spülmaschine im Besteckkorb, in der Gieskanne für die Blumen, im Trinkwasser für meinen Hund...


EM Keramik 35 mm Pipes 2 Stück kosten 38,50 € *

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher