Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 27. September 2017, 13:30

Bedeurlaub in Kroatien

Am 10.9. haben wir unseren Minimax gestartet und haben seine Nase in den Süden gedreht. Unsere Absicht war, bis Monatsende in Kroatien auf der Insel Pag bei Sonnenschein und warmen Temperaturen das herrliche Wasser der Adria zu genießen.
Also schnell auf die Südautobahn - ist ja nur einen Katzensprung von uns weg - und weiter über den Semmering, Bruck und Graz nach Spielfeld. Da ich ein Gegner der slowenischen Maut bin, sind wir auf Bundesstraßen nach Karlowac gefahren. Dort gab es - natürlich auf dem Campingplatz SLAPIC - die wohlverdiente Übernachtung. Leider konnten wir, wegen des kühlen und feuchten Wetters (Wasser von oben) in der Mrežnica nicht baden gehen. Dafür gabs im Resti ein gutes Essen und anschließend einen erholsamen Schlaf.
Am nächsten Morgen, bei dichtem Regen - der Ausdruck "Waschstraße" hat hier seine volle Berechtigung - haben wir uns auf die kroatische Autobahn gesetzt und sind bis zur Ausfahrt Posedarje bei wechselndem Wetter gedüst. Die Strecke hinauf zur Insel Pag und weiter zum CP Strasko hat teilweise einer Furt geähnelt, die Wasssergischten hätten einem Hochseeschiff alle Ehre gemacht. Aber beim Eintreffen am CP hatte der Himmel ein Einsehen, hat die Wolken großteils vertrieben und wir konnten uns in Ruhe und Trockenheit einen schönen Stellplatz im FKK-Bereich suchen.
Dann vergingen die Tage bei schönem Wetter und angenehmen Temperaturen. Über die Wasserqualität brauche ich kein Wort zu verlieren, denn jeder, der in Kroatien auf Badeurlaub war, weiß sie zu schätzen.

Leider war uns der Wettergott nicht hold und die Sonne versteckte sich immer mehr.

Da wir wußten, dass die Womolixxi auch in Kroatien, auf Istriern am Naturist-Camping ULIKA Badeurlaub machte, haben wir telefonisch ein Treffen vereinbart. - Das Wetter war weiter im Norden offensichtlich besser......
Also haben wir uns am 16.9. auf die Socken gemacht und sind nach Istrien gefahren. Da der Himmel wieder einen sehr tränenreichen Tag hatte, sind wir gleich mit der Fähre auf das Festland und dann weiter die Küstenstraße Richtung Istrien gefahren.

Ja, bei der Ankunft am CP ULIKA hat die Sonne geschienen, Womolixxi hat uns bei der Reception abgeholt und auch gleich einen Platz ganz in ihrer Nähe ausgesucht. Das Wetter war hier wirklich etwas besser, das Wasser etwas wärmer, wenn es auch mehr Schwebstoffe wie bei Pag enthielt, und so verlebten wir einige schöne, gemeinsame Tage. Die Badeeingänge ins Meer waren gut angelegt, die Restaurationen am Platz wirklich gut und preiswert. Uns hat der CP sehr gut gefallen - danke Womolixxi für den Tipp - eine weitläufige Anlage mit allen Möglichkeiten - Parzellierte Plätze, freie Plätze, offener Strand nach südosten und nach westen, Wander- und Radfahrmöglichkeiten zuhauf, z.B. ein Radweg bis nach Vrsar am Limski-Fjord. Wir haben es per Pedes nur bis Porec geschafft. War auch ein schöner Spaziergang - eine Strecke ca, 1 1/2 Std - mit Einkauf von einigen Kleinigkeiten verbunden.

Als dann neuerlich eine Schlechtwetterperiode einsetzte haben wir am 24.9. Fersengeld gegeben und sind Richtung Heimat gefahren. Der Scheibenwischer wusste, wozu er montiert worden war und hat brav seinen Dienst versehen. Wegen des anhaltenden Schlechtwetters habe ich mich dann doch entschlossen in Slowenien die Autobahn zu benützen. Eine Fahrt durch das Soca-Tal und über einige Pässe nach Österreich hätte gar nichts gebracht. Es wäre lediglich anstrengend gewesen.
Als es dann aber - gegen Osten - immer schöner wurde, haben wir uns entschlossen noch 2 Tage in BANOVCI, am Thermen-CP anzuhängen. Das war genau der richtige Ausklang. Es war trockenes Wetter, nicht zu kalt und warmes Wasser. - Und weil wir faul waren, haben wir gleich Halbpension mitgenommen, mussten nicht kochen und abwaschen. Eben so richtig faul....
Auf der Heimfahrt haben wir noch Kernöl und Wein (beides in der Südsteiermark) eingekauft und sind gemütlich nach Hause kurschiert.

2

Mittwoch, 27. September 2017, 19:03

Wir hatten in Seline ähnliches Wetter, zuletzt zwar sonnig, aber windig und viel zu kühl. Auch die Meerestemperatur ist merkbar zurückgegangen.



Wir sind dann am Sonntag, 24.9. nach Ungarn weitergefahren und wärmen uns jetzt einmal in der Therme Papa auf.
Das Wetter ist wechselhaft, aber doch oft sonnig und warm. Und vor allem - das Wasser ist warm!!!! :thumbsup:
Liebe Grüße
Sarah

Zahme Vögel träumen von der Freiheit, wilde Vögel fliegen
http://sarahcamp.jimdo.com/

3

Donnerstag, 28. September 2017, 17:41

Hallo ihr Beide,
danke für euren kleinen Reisebericht und die aufschlussreichen Bilder.
:danke:

Wir sind heute nach Hause gekommen.
Es war zwar in Südtirol wechselhaft, aber das Wetter war anscheinend im Westen von Italien besser als in Kroatien.
Wir hatten einen schöne Reise.
Mit lieben Grüssen Anni und Franz
Reisen veredelt den Geist und räumt mit allen anderen Vorurteilen auf.
Oscar Wilde

4

Sonntag, 1. Oktober 2017, 16:53

Kroatien

Hallo Ihr Lieben,

melde mich aus Kroatien zurück und bin heute in der Steiermark beim Sturm gelandet. Ein Erdäpfelstrudel nach all den Fischköstlichkeiten

war wirklich vom Feinsten und der frische Sturm dazu und als Nachtisch eine Kardinalschnitte, da freut sich das Herz wieder im Lande zu sein.

Ich hatte eine noch traumhaft schöne Woche in Kroatien es hat alles gestimmt, ein kleiner Regenguss musste noch sein, das war es dann

aber auch. Allerdings morgens waren die Temperaturen dann doch schon etwas kühler sodass ich aus dem Bett raus und ins Wasser mir das

eine oder andere mal überlegt habe. Brrr ich dachte schon der Winter steht vor der Tür.

Jedenfalls sag ich nochmal danke an Ewald und Sylvia es war eine wunderschöne Zeit mit euch beiden.

Morgen geht es dann nach Hause und ich wünsche allen noch eine schöne Herbstzeit.

Lg Womolixxi :womo:

  • »Maja + Willi« ist männlich

Beiträge: 616

Wohnort: schöne Stadt in Thüringen

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 3. Oktober 2017, 08:02

Auch unsere Urlaubszeit in Kroatien ist seit gestern vorbei. Es war wieder eine sehr schöne Zeit die mit Sonne, Hitze und mit Regen durchwachsen war. Das Wasser war auch etwas kühler als in den vergangen Jahren. Die einheimische Bevölkerung hat ein solches Wetter seit 1986 nicht gesehen.
Aber was soll's, wir nehmen wie's kommt!
Zur Zeit sind wir in der Nähe von Mureck und werden in den nächsten Tagen ins Burgenland nach Illmitz ziehen.

Verantwortlich für die Texte ist Rosi :lesen:
für alles Andere ist Manfred :nixseh: :nixwissen:
:2-winke: unterwegs mit Granduca 295 P, 7,5m lang und TomTom Camper Navi

Reiseberichte unter: http://marohe.jimdo.com

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher