Sie sind nicht angemeldet.

franki100000

unregistriert

1

Dienstag, 31. Januar 2012, 09:53

Ist es Sinnvoll das WOMO zu polieren

Ich habe wieder eine Frage an euch erfahren Camper.

Ist es empfehlenswert den Lack des Wohnmobils zu polieren ???? :nixwissen:

Ich bitte euch, mir eure Erfahrungen mitzuteilen.

:danke: :danke:

roto

Schüler

  • »roto« ist männlich

Beiträge: 46

Wohnort: Wels/Land Oberösterreich

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 31. Januar 2012, 10:36

Mehr Glanz...

Hallo,

ich würde es nicht mehr tun. Zumindest mit herkömmlicher Autopolitur nicht mehr. Habe mir trotz Poliermaschine Flecken eingehandelt. Total ebene, spiegelglatte Flächen sind bei schrägem Lichteinfall problematisch.

LG roto

3

Dienstag, 31. Januar 2012, 10:57

Ich würde mein Wohnmobil (nicht Kastenwagen-Blechkiste) nicht polieren aber trotzdem ordentlich einlassen. Die Wohnmobilwände und Dächer sind nicht so lackiert wie ein Auto und man kann nach einiger Zeit einen grünen Belag (spez. am Dach) feststellen was nichts anderes als Algen sind die sich ordentlich festsetzen und laut Fachmann langsam die Oberfläche zerfrisst. Mein Kastenwagen-WoMo muss ich leider so wie ein Auto pflegen- also polieren!

l.G. auffi

  • »Bernhard31« ist männlich

Beiträge: 1 122

Wohnort: im Westen sind die Besten

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 31. Januar 2012, 14:11

:2-winke: franki als erstes muß man zwischen polieren und wachsen unterscheiden.

Ein neues Fahrzeug würde ich nur wachsen, da der Lack mit dem Wachs geschützt wird und auch glänzt.

Beim alten Fahrzeug, kommt drauf an wie alt, kann man mit Politur einen schönen glänzenden Lack bekommen. Man muss aber bedenken, dass in der Politur Schleifmittelchen enthalten sind.

lg Heide
GRUSS BERNHARD + Heide
im Westen sind die Besten (nach unserer Meinung :zerkugel: )

http://wohnmobil-landrover-imkerei.npage.at/

5

Dienstag, 31. Januar 2012, 14:46

Ich habe meinen alten Minimax einmal poliert. Nicht mit der Maschine, sondern von Hand. Dadurch hatte ich keine Schlieren oder matte Stellen. - Es war eine Arbeit wie in einem Arbeitslager. Der rechte Ärmel hing am Abernd ganz teilnahmslos in der Gegend herum, der restliche Mann war bettschwer.
Seither poliere ich mein WOMO nicht mehr - ausgenommen die Frontseite, die den Unbilden am meisten ausgesetzt ist. Und die Front ist auch wie ein Pkw lackiert. An den Seitenwänden befinden sich viele Kuststoffaufkleber, die unter der Polierpaste stark leiden würden.

6

Dienstag, 31. Januar 2012, 18:11

Griaß di' Frankie100000,

unser WoMo wird nur mit eigener Hand von den " Umwelteinflüßen" befreit und zwar wie folgt:

allererst wird ein Kaffee zubereitet - Pfeiferl gestopft - alles genußvoll zu mir genommen :coolman: , nebstei das WoMo begutachtet ob überhaupt notwendig, wenn dann zeitlang abwarten, ob die " andere Hälfte " etwa die gleiche Idee hätte - kann alle beruhigen, war und ist nicht der Fall.....

Also mach ich's selbst, dafür gründlich: WoMo ist ein Teilintegrierter

Kübel mit lauwarmen Wasser Neutralseife dazugeben - mittels eines großen Schwammes die Oberfläche abwaschen bzw. reinigen - bei hartneckiger Verschmutzung sicherlich mehrmals notwendig, anschließend mit klaren Wasser abspülen - Gießkanne oder Gartenschlauch...

Wenn notwendig wird nur die Fahrgastzelle mit den üblichen Polituren behandelt - nur wenn notwendig.

Der WoMo-Aufbau wird bei Bedarf mit einem " Surf-Cleaner " schonend bearbeitet, schont und verletzt nicht die Ausgangs-Schutzschicht.

Waschanlagen wird vom WoMo selbst " großräumig " umfahren,,

Das WoMo glänzt und strahlt wie ein "Firmling" und wartet auf die nächste Ausfahrt.

Nebstbei: in den Bedienungshandbüchern ist sicher ein Kapitel dem Reinigen und Pflegen gewidmet :lesen: .

l
:thumbsup: wir Drei
Für eine sichere Fahrt mit 'n Schutzengerl unterwegs !
" Wenn ich weiß wo ich bin, kann ich sein wo ich will..."ausTibet

  • »Bernhard31« ist männlich

Beiträge: 1 122

Wohnort: im Westen sind die Besten

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 31. Januar 2012, 20:30


:2-winke: domnic das hat mir wirklich gut gefallen, am Besten der letzte Satz

allererst wird ein Kaffee zubereitet - Pfeiferl gestopft - alles genußvoll zu mir genommen , nebstei das WoMo begutachtet ob überhaupt notwendig, wenn dann zeitlang abwarten, ob die " andere Hälfte " etwa die gleiche Idee hätte - kann alle beruhigen, war und ist nicht der Fall.....

Also mach ich's selbst, dafür gründlich: WoMo ist ein Teilintegrierter

lg Heide


GRUSS BERNHARD + Heide
im Westen sind die Besten (nach unserer Meinung :zerkugel: )

http://wohnmobil-landrover-imkerei.npage.at/

Mc. Luis

Fortgeschrittener

  • »Mc. Luis« ist männlich

Beiträge: 518

Wohnort: Südliches OÖ

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 1. Februar 2012, 16:43

Ja und die hartnäckigen Regenwasserstreifen wische ich
einfach mit altem Speiseöl weg. (kost nix)
Aber sofort mit Shampo nachwaschen,
dann verschwinden auch diese unschönen Streifen
Rosi und Hans aus dem südlichen OÖ wünschen allen gute Reise ! :2-winke:

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher