Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 31. März 2012, 09:43

Deutschland: TÜV-Überziehung künftig teurer

Zitat

TÜV-Überziehung wird künftig teurer
30.03.2012 | Werden Kraftfahrzeuge künftig deutlich zu spät zur Hauptuntersuchung gebracht, wird das teurer als bisher. Bei mehr als zwei Monaten über dem vorgegebenen Datum soll ein Gebührenaufschlag von 20 Prozent fällig werden. Das sieht eine Reform der Pflichtprüfung vor, die der Bundesrat am Freitag mit einigen Änderungen billigte. Die Verordnung der Bundesregierung tritt nach dem Willen der Länderkammer voraussichtlich am 1. Juli in Kraft.



http://www.dvz.de/news/politik/artikel/i…tig-teurer.html



.

2

Samstag, 31. März 2012, 09:51

Hallo im Forum
Da haben wir es in Österreich bis jetzt noch besser. Wir dürfen max. 4 Monate überziehen, dann ist eine Prüfung durch die staatl. Prüfstelle erforderlich, sonst genügt eine Werkstatt, die dafür autorisiert ist.
Aber Achtung: im Ausland werden abgelaufene Pickerln nicht überall anerkannt. Das kann dann bis zur Beschlagnahme des Fahrzeuges führen.
lG Zotty
Unser WoMo lebt, es bewegt sich, raucht, stinkt, sauft und manchmal b..mst es auch

vmguzzi

Profi

  • »vmguzzi« ist männlich

Beiträge: 682

Wohnort: Bayern nähe Chiemsee + Burgenland

  • Nachricht senden

3

Samstag, 31. März 2012, 20:52

Ich weis nicht ob das mit: da haben wir es in österreich besser hinkommt.Ältere Fahrzeuge müssen ja jährlich zur Pickerluntersuchung, in Deutschland nur alle 2 jahre.
Neu ist auch, das man am Ende des 2. Überziehungsmonat, Monat noch nicht abgelaufen, vorfährt zur Prüfung und erhält das Monat wo geprüft wurde. So kann man das Prüfungsdatum immer um 2 Monate verschieben.
Sollte ein Fahrzeug angemeldet sein und steht 3 Jahre nur in der Garage, so bekommt man die Plakette zu dem Zeitpunk der Prüfung, anders wenn das Fahrzeug abgemeldet wurde und nach 3 Jahren oder etwas länger zur Prüfung muß, so wird eine §21 Prüfung gemacht und erhält auch zum Zeitpunkt der Prüfung die Plakette.

Strafgebühr und Bußgeld
Aktuell droht Autofahrern, die mit abgelaufener Plakette erwischt werden, lediglich ein Bußgeld. Bei Fristüberschreitungen von zwei bis vier Monaten sind das 15 Euro, danach steigt es zunächst auf 25 Euro. Wer mehr als acht Monate zu spät dran ist, zahlt 40 Euro und erhält zwei Punkte in Flensburg. (mg/sp-x)

4

Sonntag, 1. April 2012, 09:53

.....Ältere Fahrzeuge müssen ja jährlich zur Pickerluntersuchung, in Deutschland nur alle 2 jahre.
Neu ist auch, das man am Ende des 2. Überziehungsmonat, Monat noch nicht abgelaufen, vorfährt zur Prüfung und erhält das Monat wo geprüft wurde. So kann man das Prüfungsdatum immer um 2 Monate verschieben.
Sollte ein Fahrzeug angemeldet sein und steht 3 Jahre nur in der Garage, so bekommt man die Plakette zu dem Zeitpunk der Prüfung, anders wenn das Fahrzeug abgemeldet wurde und nach 3 Jahren oder etwas länger zur Prüfung muß, so wird eine §21 Prüfung gemacht und erhält auch zum Zeitpunkt der Prüfung die Plakette.

Hallo Vmguzzi
Da sieht bei Euch die Sache schon anders aus. Speziell das Ding mit dem Verschieben des Prüfdatums.
Was ich nur nicht verstehe ist: wie kann man überprüfen, ob ein angemeldetes Fahrzeug wirklich 3 Jahre nur in der Garage gestanden ist?
lG Zotty
Unser WoMo lebt, es bewegt sich, raucht, stinkt, sauft und manchmal b..mst es auch

vmguzzi

Profi

  • »vmguzzi« ist männlich

Beiträge: 682

Wohnort: Bayern nähe Chiemsee + Burgenland

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 1. April 2012, 15:57

Ja eine berechtigte Frage.
Punkt 1: mein Oldie war 3 Jahre angemeldet, und solange habe ich restauriert, günstiger als wieder §21 zu machen und ein H-Kennzeichen zu beantragen. Bekam auch zum Zeitpunkt der Vorführung zum TÜV meine Plakette für 2 Jahre. :gewinn:
Punkt 2: sollte man tatsächlich 3 Jahre nicht gefahren sein, wobei der Mindestzeitraum 2 Jahre sind, danach gibt es die TÜV-Plakette zu diesem Zeitpunkt der Prüfung. Sollte aber trotzdem gefahren worden sein und man wurde nie von der Polizei erwischt, hatte man Glück. Wobei die Plaketten jedes Jahr die Farben ändern und hinterherfahrende Organe dies erkennen :auslach: ,z.B.. braune Plaketten sind 2011 abgelaufen oder grüne laufen 2012 ab, nur ein Beispiel, also wenn du mit einer TÜV-Plakette die die rosa Farbe hat, kann er erkennen, halt, die ist 2 Jahre abgelaufen und da denke ich oder bin überzeugt werden sie den Fahrer einer Befragung unterziehen, die nur mehr :D finanziel zu lösen ist.
Zum Bild:
Nr.1 Juli 2009 ist der TÜV fällig und die gelben Plaketten laufen ende 2009 aus.
So kann man erkennen, 2012, der TÜV ist ca. 3 Jahre abgelaufen)
Nr.2 März 2012 ist der TÜV fällig und grün läuft ende 2012 aus.( wenn ich jetzt ende Mai vorfahre, bekommen ich die Plakette mit oben 5 und in der Mitte die Jahreszahl 2014, 2 Monate gewonnen.)
Nr. 3 November 2012 ist der TÜV fällig und grün läuft ende 2012 aus.
Nr.4 Juni 2013 ist der TÜV fällig und orange läuft ende 2013 aus.
»vmguzzi« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »vmguzzi« (1. April 2012, 16:24)