Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Camper über 50. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Eva

Fortgeschrittener

  • »Eva« ist weiblich
  • »Eva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 378

Wohnort: Trumau

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 06:48

Provence

Servus!

Möchten Euch doch noch unsere leider viel zu kurze Provencereise nicht vorenthalten. Wir hatten ja ursprüngkich vor in die Türkei zu fahren, aber durch die dortigen Unruhen entschieden wir uns für die Provence.

02.09.2013 Trumau – Arzignano
Sehr zeitig am Morgen fuhren wir von Trumau bei schönen Wetter vorerst über die Autobahn A2 bis Arnoldstein wo wir von der Autobahn abfuhren..
Anschließend ging es auf der Bundesstraße durch das Kanal-Tal, in Resiuta kauften wir uns für Mittags ein Grillhuhn und fuhren danach wieder weiter über die Landstraße – Udine – Pordenone – Treviso – Castelfranco – Vizenza. Unseren Übernachtungsstellplatz erreichten wir dann beim Sportzentrum in Arzignano.
Stellplatzdaten: N 45°31‘09‘‘ O 11°22‘, V/E Hydrant und Kanal kostenlos, beleuchteter Parkplatz für 8 Womos. Strecke: 670 Km.
»Eva« hat folgende Datei angehängt:
"Reisen = Entdecken, dass alle unrecht haben mit dem, was sie über andere Länder denken. "

Eva

Fortgeschrittener

  • »Eva« ist weiblich
  • »Eva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 378

Wohnort: Trumau

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 07:10

03.09.2013 Arzignano - Castellane
Am zweiten Tag führte unsere Reise wieder bei sonnigen warmen Wetter über gebirgiges schönes Hinterland. Bei Leno fuhren wir dann aber auf die Autobahn auf, wahrscheinlich fand hier das Navi keine geeigneten Bundesstraßen mehr. Wir fuhren auf der A21 ca. bis Genua durch, erst hier holte uns das Navi wieder von der
Autobahn. Da aber auf der Küstenstraße nichts weiter ging, fuhren wir bald wieder auf die Autobahn und blieben bis Nizza Nord drauf. Danach begann wieder der
langsame dafür aber atemberaubend schöne Streckenteil durch gebirgige Landschaft auf teils recht schmalen Straßen. Wir hatten im schroffen steilen Felsenteil sogar den
rechten Außenspiegel eingeklappt um nicht am Fels zu schrammen. Nicht desto trotz, dieser Streckenteil war wunderschön, leider gab es da keine Ausweichmöglichkeiten
also konnten wir keinen Fotos machen. Der letzte Teil der Strecke war dann wieder normal und so konnten wir einige Minuten nach 19 Uhr in Castellane bereits in der
Provence auf dem Aire Communale de Castellane - Stellplatz eintreffen. Stellplatzdaten: N 43.8460° O 6.5154°, Großer beleuchteter Parkplatz mit V/E und WC, zwischen dem Verdon und der Felswand. Preis: 6.-€ pro Nacht – max. 2 Nächte. Strecke: 610 Km – Gesamt:1280 Km.

Das nächste Foto zeigt den Felsen direkt beim Parkplatz mit der Wallfahrtskapelle NotreDame du Roc.

Natürlich machten wir auch noch einen Spaziergang in die Stadt von Castellane wo wir auch noch einige Fotos machten. Zu sehen der Hauptplatz und die Kirche von Castellane.


Am Rückweg machten wir dann auch noch ein Foto der alten VerdonBrücke welche an römische Vorbilder erinnert, direkt vor dem Stellplatz.


LG Helmut
"Reisen = Entdecken, dass alle unrecht haben mit dem, was sie über andere Länder denken. "

Eva

Fortgeschrittener

  • »Eva« ist weiblich
  • »Eva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 378

Wohnort: Trumau

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 07:23

04.09.2013 Castellane
Da wir ja zwei anstrengende Tage hinter uns gebracht haben bleiben wir heute einen weiteren Tag in Castellane und machen eine kleine Wanderung am Fluss entlang des
Verdon. Wir sahen als erstes eine Höhle welche in den Fels hinein gehauen wurde, hatten aber leider keine Taschenlampe mit.

Als nächstes ein Blick in die Ferne.

Die Kapelle Notre-Dame von „hinten“ aufgenommen.

Zurück am Stellplatz erfuhren wir dann noch das heute Markttag in Castellane ist, also nichts wie hin und auch hier wieder einige Fotos gemacht.




LG Helmut
"Reisen = Entdecken, dass alle unrecht haben mit dem, was sie über andere Länder denken. "

Eva

Fortgeschrittener

  • »Eva« ist weiblich
  • »Eva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 378

Wohnort: Trumau

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 10:24

05.09.2013 Castellane – Moustiers-Ste.-Marie
Das Wetter wie alle Tage zuvor sehr schön, am Morgen bei 18° und Untertags durch die Sonnenbestrahlung gerade noch erträgliche 30°. Wir starten von Castellane nach dem Frühstück auf der Route Napoleon nach Trigance ein traumhaft auf seinen Felsen gelegenen Dörfchen, es besitzt eine Burg aus dem 11. Jh. Welches zu einen Hotel umgebaut wurde. Es ist auch für sich selbst eine Sehenswürdigkeit und gleich am Ortsanfang befindet sich der Womo-SP. Stellplatzdaten: N43,7605° O 6,4424°, wunderschön gelegen mit schöner Aussicht aber mit Gefälle, für 8 Womos. Preis: 5.-€ pro Womo und Tag, max. 3 Nächte. V/E, öffentliche Toilette und Strom. Rechts auf dem Foto oben die Burg ersichtlich.



Die Fahrt geht weiter über einsame Bergwälder und über Schafweiden. Jetzt beginnt der interessanteste Teil der Fahrt, wir kommen als nächstes zum Balcon de la Mescia mit Ausblick auf den Zusammenfluss (Prov. Mescia) von Vernon und Artuby. Ein kurzer Fußweg führt über eine Treppe zum besten Aussichtspunkt. Auch hier wieder einige Fotos.




Fortsetzung folgt
"Reisen = Entdecken, dass alle unrecht haben mit dem, was sie über andere Länder denken. "

Eva

Fortgeschrittener

  • »Eva« ist weiblich
  • »Eva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 378

Wohnort: Trumau

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 11:13

Fortsezung vom 05.09.2013

Als nächstes überqueren wir die Bogenbrücke Pont de l’Artuby eine über 100 Meter lange Bogenbrücke die diesen Nebenfluss des Verdon in 200 Meter Höhe überspannt.


Weitere spektakuläre Ausblicke hat man kurz vor und nach den Tunnels de Fayet., wo man sich 300 m hoch fast senkrecht über den Fluss befindet. Wir befinden uns hier auf der Südroute der Corniche Subleme, der Grand Canon du Verdon ist eine der Hauptattraktionen der Provence und eines der großen Naturwunder Europas.“Nichts ist romantischer als diese Mischung aus Felsen und Abgründen, aus grünen Wasser und purpurnen Schatten)“ Bis zu 700 m tief hat sich der Fluss mit seinen blaugrünen Wasser in die weißen Kalkfelsen geschnitten – ein spektakulärer Canon, der durch fantastischen Straßen auf beiden Seiten erschlossen ist. Diese Schlucht lockt jährlich rund einen Million Besucher an. Die schönere ist die Südseite über die Corniche Subleme.



Weiter fahren wir dann bis zu dem auf der Hangterrasse gelegenen Ort Aiguines welchen man schon von weiten durch sein Schloss erkennen kann.



Der Waschplatz der Ortschaft.

Auch der See Lac de Ste.-Croix liegt hier gleich unterhalb des Ortes.

Jetzt müssen wir eine Zeit lang um den See herum fahren um unser heutiges Ziel MoustiersSte.-Marie zu erreichen. Unterwegs sind wir noch einmal stehe geblieben um den See und die Einmündung des Verdon zu fotografieren.


In Moustiers-Ste.-Marie befindet sich der SP gleich links der Straße. Stellplatzdaten: N 43.94360° O 6.21871°, Platz: 20 Womo, Kies eben und fest, V/E keine WC-Anlage, Preis: 6€/Nacht max. zwei Nächte. Strecke: 70 km, Gesamt: 1350 Km.

Einige Fotos von Moustiers, unter anderen auch den Stern von Moustiers welcher aufgehängt ist auf einer 225 m langen Kette zwischen den zwei Felsen. Es wird behauptet das ein von hier stammender Ritter nach dem Kreuzzug dies getan habe. Man muss genau hinschauen, zwischen Fels auf halber Höhe kann man den Stern in der Mitte weiß erkennen. Schräg unterhalb befindet sich die Wallfahrtskapelle N.-D.-de-Beauvoir. Das nächste Foto zeigt hochwertige handbemalte Faiencen nach traditionellen Verfahren welche hier hergestellt werden. Danach die Kirche von Moustiers und zum Abschluss noch die Kaskaden des Ortes..






LG Helmut
"Reisen = Entdecken, dass alle unrecht haben mit dem, was sie über andere Länder denken. "

Eva

Fortgeschrittener

  • »Eva« ist weiblich
  • »Eva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 378

Wohnort: Trumau

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 11:35

06.09.2013 Moustiers-Ste.-Marie – Groux-Les-Bains
Das Wetter am Morgen wieder bei 18°, Untertags sonnig bis bewölkt und am Nachmittag auch einige Regentropfen welche aber schnell wieder vorbei waren. Vom Stellplatz geht es auf der gut ausgebauten D952 etwas kurvenreich über Allemagne Au Provence nach Riez. Hier blieben wir für eine Kurzbesichtigung stehen, auch ein Stellplatz befindet sich in diesen doch sehr schönen Ort. Auch hier befindet sich wieder ein Waschplatz. Rechts wieder eine öffentliche Waschhalle. Auch alte korinthische Säule kann man hier bewundern.



Anschließend noch die Fahrt zu unseren SP nach Greoux Les Bains. Stellplatzdaten: N 43.75562°, O 5.88862° Angenehm ruhiger terrassierter Platz mit höheren Bäumen auf Gelände des früheren Campingplatzes, sehr schmale Plätze. Aire Municipale Greoux Les Bains. Platz: 80 Womo aber immer voll belegt, V/E, WC-Anlage, Strom, eingezäunt und bewacht, Preis: 9.-€/Nacht. Nur für Fahrzeuge bis 8 m Länge (Schleusenschranke) Strecke: 35 Km, Gesamt: 1385 Km.

Auf dem Weg zum Schloss Templer, Teil des Schlosses, leider wegen Renovierung geschlossen. Unten Blick vom Schloss, daneben die Kirche von Groux Les Bains..







LG Helmut
"Reisen = Entdecken, dass alle unrecht haben mit dem, was sie über andere Länder denken. "

7

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 12:08

Na ja, die Provence liegt ja eh gleich neben der Türkei. Also kein großer Umweg. :zerkugel: :zerkugel:
Danke für den Bericht. Gut, dass wir nicht in dem Porzellangeschäft waren. Da wären wir sehr stark einkaufsgefährdet gewesen.
Ist es Euch recht, wenn ich die Stellplatzdaten herauskopiere und in das Stellplatzverzeichnis eintrage? Da sind sie leichter zu finden.

Eva

Fortgeschrittener

  • »Eva« ist weiblich
  • »Eva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 378

Wohnort: Trumau

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 12:18

07.09.2013 Groux-Les-Bains
Heute Morgen durch schlechte Nachricht geweckt worden. Wir bekamen von zu Hause ein SMS wo uns mitgeteilt wird dass es Evas Mutter schlecht geht und wir daher nicht wissen wie es weitergehen wird. Bleiben daher heute hier. Heute Vormittag waren wir bei der Therme.


08.09.2013 Am Morgen Nieselregen, bald kam aber die Sonn raus und schien den ganzen Tag. Unsere nächste Station wäre Les Mees gewesen mit der Felsformation Rocher del Mees gewesen, aber konnten sie leider nicht finden. Der nächste Halt war das Kloster Ganagobie auf dem Plateau Ganagobie mit schöner Fernsicht.



Unser Übernachtungsplatz war an diesem Tag der Stellplatz von Villeneuve, Parking – Centrum, GPS: N 43.89613, O 5.86161, V/E kostenlos, Platz befindet sich hinter dem Friedhof zwischen den Oliven-Bäumen.


Natürlich schauten wir uns auch die Ortschaft an.
Muss leider Unterbrechen, Internet sehr langsam.
"Reisen = Entdecken, dass alle unrecht haben mit dem, was sie über andere Länder denken. "

Eva

Fortgeschrittener

  • »Eva« ist weiblich
  • »Eva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 378

Wohnort: Trumau

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 12:44

Fortsetzung - die Fotos der Ortschaft.


"Reisen = Entdecken, dass alle unrecht haben mit dem, was sie über andere Länder denken. "

Eva

Fortgeschrittener

  • »Eva« ist weiblich
  • »Eva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 378

Wohnort: Trumau

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 12:56

09.09.2013 Heute fuhren wir ein Stück in den Nationalpark Du Luberon, auf kurvigen Straßen fuhren wir nach Banon und kauften uns die dortige Spezialität in Kastanienblätter eingewickelter und gereifter Ziegenkäse, schmeckte uns sehr gut. Die Weiterfahrt führte uns nach Rustrel zum Parkplatz Colorado Provencal zugleich unseren heutigen Übernachtungsplatz.

Nachmittags gingen wir einen ca. 5,5 Km Rundweg der uns bei weißen, sandfarbenen und ockerfarbenen Felsgebilden vorbei führte.








Auch hier schauten wir uns wieder die Ortschaft an.



Abends stand dann im SMS das sich die Situation bei Evas Mutter so verschlechtert das wir die Reise doch abgebrochen haben und nach Hause gefahren sind. Nach zwei langen Fahrtagen sind wir wohlbehalten in Trumau eingetroffen. Einige Tage später verstarb Evas Mutter leider.

LG Helmut
"Reisen = Entdecken, dass alle unrecht haben mit dem, was sie über andere Länder denken. "

Eva

Fortgeschrittener

  • »Eva« ist weiblich
  • »Eva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 378

Wohnort: Trumau

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 13:00

Servus!

Selbstverständlich dürft Ihr die Stellplätze umkopieren.

LG Helmut
"Reisen = Entdecken, dass alle unrecht haben mit dem, was sie über andere Länder denken. "

Hildegund

Anfänger

  • »Hildegund« ist weiblich

Beiträge: 36

Wohnort: 2380 Perchtoldsdorf

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 15:51

Da habt ihr aber eine schöne interessante Reise gefahren. Teile eurer Strecke kennen wir auch.

Wir hatten vor 3Jahren eine ähnliche Tour durch Frankreich gemacht.

13

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 19:51

Zuerst möchte ich Euch mein herzliches Beileid ausdrücken. Es hat sich je schon angekündigt, aber es ist immer ein schwerer Schlag. Kopf hoch und nicht den Lebensmut verlieren.
Danke für den schönen Bericht und für die Erlaubnis, die Stellplätze herauszuarbeiten.