Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Camper über 50. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Eva

Fortgeschrittener

  • »Eva« ist weiblich
  • »Eva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 378

Wohnort: Trumau

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 13. November 2013, 08:38

TireMoni

Servus!
Hatten ja bei unserer ersten Marokko-Fahrt 2010 einen Reifenplatzer. Gott sei Dank ist dabei nichts passiert.
Jetzt meine Frage. Was haltet Ihr von TireMoni ?
Bitte um Eure Erfahrungen mit Luftdruckkontrollsystemen.

Das Ding hat Vorteile, und Schwachpunkte.
Die Vorteile liegen auf der Hand:
Man sieht wie es um dem Reifendruck und die Reifentemperatur bestellt ist.
Interessant wir sich Fahrweise und Sonneneinstrahlung auf den Reifendruck auswirkt.
Als Nachteil sehe ich:
Einfach Batterien in das Anzeigegerät einlegen und auf die Windschutzscheibe kleben ist nicht optimal.
Nur mit Batteriebetrieb ist das Display nicht ständig beleuchtet, und durch das starke Gegenlicht schlecht abzulesen.
Ein weiterer Schwachpunkt sind die Knopfbatterien in den Sensoren.
Dazu ein Auszug aus einer recht informativen Seite:
Wann benötigt man einen Funkverstärker und wieso?
Bei Fahrzeugen ab 3,5 to wird ein Funkverstärker immer benötigt.
Verwendet man das Gerät ohne Funkverstärker, passiert folgendes:
In der ersten Zeit nach der Installation verfügen sowohl Empfänger als auch Sensoren (Sender) über die maximale Versorgungsspannung der frischen Batterien. Die Funkverbindung kommt stabil zustande.
Nach (mehr oder weniger) kurzer Zeit geht die Batteriespannung zurück, die Sendeleistung nimmt ab und irgendwann reisst die Funkverbindung ab, lange bevor der Sensor selbst “meint”, dass die Batterien zu niedrig sind. Diesen Zustand würde er ja signalisieren und bei funktionierender Funkverbindung würde man dieses Signal auch am Display zu sehen bekommen.
Bei der Datenübertragung per Funk ist übrigens nicht in erster Linie die physische Distanz zwischen Sender und Empfänger ausschlaggebend, sondern es ist die Umgebung insgesamt zu betrachten.
Ohne Funkverstärker kommt nach einiger Zeit also keine sichere Funkverbindung mehr zustande und es erscheint so als ob einzelne Sensoren ausfallen würden, weil die Signale nicht mehr empfangen werden können. In Wirklichkeit liegt das beobachtete Phänomen also nicht an einem “schlechten” TireMoni, sondern an der Tatsache, dass die Herstellervorgaben ignoriert werden. Ergänzt man bei einem solchen scheinbar nicht funktionierenden System einen Funkverstärker, dann funktioniert alles wie vorgesehen.
Quelle: http://www.tiremoni.com/support/haufige-fragen/


Liebe Grüße von Helmut
"Reisen = Entdecken, dass alle unrecht haben mit dem, was sie über andere Länder denken. "

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Eva« (13. November 2013, 08:59)