Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Camper über 50. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

franki100000

unregistriert

1

Freitag, 19. Dezember 2014, 19:10

Trinkwasseraufbereitung / Trinkwasserentkeimung Neuerung ab 2015

Neue Biozidverordnung der EU: Was bedeutet sie für Camper? http://www.campen.de/content/50-trinkwas…euerung-ab-2015 ____________________________________________________________________________________________________________________________________________

2

Freitag, 19. Dezember 2014, 20:56

Hallo Foristi,

auch ich habe bisher Certisil verwendet. Wenn das noch teurer wird, könnte eine Selbstbaulösung interessant werden.
Ausgangspunkt meiner Überlegungen ist, daß die keimtötende Wirkung ausschließlich auf Silberionen basiert.
Deshalb könnte man, wie in den Heizungsboilern mit einer Opferanode, hier natürlich aus reinem Silber
bestehend, die gewünschte Wirkung erzeugen. Natürlich muß im Kunststofftank eine Gegenelektrode angebracht werden,
damit die wandernden Ionen auch ein Ziel finden.Vermutlich kann man mit einer kleinen angelegten Spannung mehr freie
Silberionen erzeugen. Natürlich darf die Spannung nicht so hoch sein, daß es zur Elektrolyse, also Zerlegung des Wassers
in Sauerstoff und Wasserstoff kommt.

Das Ganze ist noch ziemlich unausgegoren und ich suche hier einen Mitdenker, vorzugsweise aus dem chemischen Umfeld.
Daß die Idee nicht ganz abwegig ist, habe ich 2014 bewiesen. Die ganze Saison wurde kein Certisil verwendet und dafür
habe ich eine alte Silberbrosche aus 800-er Silber in den Tank gehängt. Die Brosche hat im Frühjahr 84 Gramm gewogen
und im Herbst bei der Winter-Stillegung nur mehr 82 Gramm. Das ist verschmerzbar und wir hatten nie unsauberes Wasser.

2 Monate Spanien und Portugal mit nicht immer ganz lupenreinen Trinkwasser Quellen sind eigentlich ein guter Beweis.
Wir haben nie an Montezumas Rache gelitten.

LG, Walter

3

Samstag, 20. Dezember 2014, 08:18

Zitat von »aus dem Artikel«

.......gibt es auch Aufbereitungsapparate wie zum Beispiel den SteriPen. Dieser arbeitet mit ultraviolettem Licht und zerstört damit die Mikroorganismen im Wasser. Somit hält er das Wasser vollkommen frei
Und was hältst du davon?

4

Samstag, 20. Dezember 2014, 09:28

Hallo,

den SteriPen kenne ich nur aus der Werbung, dürfte wie alle anderen Geräte aus der 100 € Kategorie
eher als Spielzeug einzustufen sein.
Ich bin mit dem Geschäftsführer von Elektro S.... befreundet und die entwickeln und bauen seit
über 15 Jahren derartige Geräte für die Anlagentechnik und auch 230 V betriebene Geräte für
Entwicklungsländer und Katastrophen Gebiete. Er sagt, das ist eine Frage der zugeführten Energie
Mit Batterien aussichtslos. Die kleinsten funktionierenden Anlagen benötigen etwa 40 Watt Dauer.
Das dient für die UV Lampe und die Umwälzpumpe. Die nötige Bestrahldauer in einem geschlossenen
System läßt sich nur so erreichen.
Ich bin deshalb gut informiert, denn ich suche schon länger nach einer Lösung für das Womo von der
Chemie weg zu kommen. Da hoffte ich, mein Freund könnte mir mit einem "Walter-Spezial-Mini-Modell"
helfen.
Aber die Argumente von den 40 Watt Dauerverbrauch und der Notwendigkeit, den Tank aufzuschneiden
haben mich überzeugt, daß dieser Weg nicht optimal ist.
Es wäre zwar eine Montage ausserhalb des Tanks möglich, aber dann hört man die Pumpe recht deutlich.
(Hymer weiß schon, warum er bis heute Tauchpumpen einsetzt)

LG, Walter

5

Samstag, 20. Dezember 2014, 10:00

Nachsatz,

ich habe noch schnell mit meinem Freund telefoniert, ob nicht eine zeitgesteuerte Abschaltung
der Anlage möglich wäre, wenn man kein Wasser braucht.
Das ergibt keinen Sinn, denn entgegen der Werbung werden Bakterien und Viren mit UV nicht
wirklich abgetötet, sondern nur ihre Vermehrungsfähigeit unterdrückt. Wenn das UV Licht weg ist,
vermehren sie sich wieder. Franz redet hier so offen, weil Firma S. ohnehin keine Anlagen für
private Haushalte erzeugt. Also entgeht ihm kein Geschäft. :gewinn:

LG, Walter

6

Samstag, 20. Dezember 2014, 22:04

Danke für die Ausführungen. Jetzt kenne ich mich aus.

womofan

Fortgeschrittener

  • »womofan« ist männlich

Beiträge: 330

Wohnort: nahe Regensburg

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 21. Dezember 2014, 10:21

Danke für die Ausführungen. Jetzt kenne ich mich aus.
Dem Dank schließe ich mich gerne an. :danke: :dafuer:
Aber woher krige ich so eine schöne Brosche her ? :)
Servus
Peter
---------------------------------------------------------
"Honeste vivere, neminem laedere, suum cuique tribuere."
Aufrichtig leben,
niemandem schaden,
jedem das Seinige zukommen lassen.
Ulpianus

  • »Maja + Willi« ist männlich

Beiträge: 614

Wohnort: schöne Stadt in Thüringen

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 21. Dezember 2014, 10:41

ja ich werde sofort unser gutes Silberbesteck in den Wassertank legen und mit Holzstäbchen essen. :zerkugel: :zerplatz:

Verantwortlich für die Texte ist Rosi :lesen:
für alles Andere ist Manfred :nixseh: :nixwissen:
:2-winke: unterwegs mit Granduca 295 P, 7,5m lang und TomTom Camper Navi

Reiseberichte unter: http://marohe.jimdo.com

9

Sonntag, 21. Dezember 2014, 22:44

Die Brosche ist eh nicht ideal, denn das Silber ist nicht rein, sondern eine Legierung.

Nächstes Jahr hänge ich ein 100 g Reinsilber Plättchen vom Edelmetallhändler rein.
Es erfült dann 2 Zwecke: Hält das Wasser keimfrei und wenn wirklich mal der GAU passiert
und wir unserer gesamten Barschaft, Karten etc beraubt werden, haben wir noch einen
Notgroschen.

Die Gegenelektrode macht mir noch etwas Gedanken. Es muß ein Metall mit
möglichst großem elektrochemischen Abstand zu Silber sein, aber nicht korrodieren.
Bisher hatte ich ein Stück V2A Blech am Tankboden liegen, aber ob das ideal ist?

Ich weiß nicht, warum das Thema zu Späßchen anregt?? Die chemischen Mittel, die auf
Silberionen basieren tun nix anderes und bringen noch jede Menge an anderen Chemikalien
ins Wasser ein. Warum spöttelt über dieses Giftzeugs niemand?

Micropur ist nur insofern besser als Certisil, da es kein Chlor enthält.

LG, Walter

womofan

Fortgeschrittener

  • »womofan« ist männlich

Beiträge: 330

Wohnort: nahe Regensburg

  • Nachricht senden

10

Montag, 22. Dezember 2014, 05:46

Hallo Walter,

nix für ungut.
Ich kann jeden Physiker oder Chemiker gut verstehen, wenn er sich auf diesem Gebiet auskennt
und dementsprechend sein Trinkwasser besonders behandelt.
Wir benutzen unser Trinkwasser an Bord nur zum Händewaschen und zur Toilettenspülung.
Nicht zum trinken, nicht zur Essensbereitung.
Trotzdem nutzen wir Certisil oder Micropur und zwar deshalb, weil wir keinen Schleim im wasser haben wollen.
Hatten wir nämlich, als wir unser neues WOMO bekommen hatten und nach einigen Wochen
nach dem ablassen des selben bei der Reinigung auf dem Tankboden eben Schleim gefunden haben.
Seitdem auch nach mehreren Wochen nie mehr Schleim im Trinkwassertank.
Servus
Peter
---------------------------------------------------------
"Honeste vivere, neminem laedere, suum cuique tribuere."
Aufrichtig leben,
niemandem schaden,
jedem das Seinige zukommen lassen.
Ulpianus

  • »Maja + Willi« ist männlich

Beiträge: 614

Wohnort: schöne Stadt in Thüringen

  • Nachricht senden

11

Montag, 22. Dezember 2014, 07:00

Aber wir machen es ebenso wie womofan und wollten nicht über dieses vom Locker spotten! Es ist wirklich ein ernstes Thema, das mit der Chemie. Nochmals herzliche Grüße an Walter und nimm bitte unseren Text so ernst.

Verantwortlich für die Texte ist Rosi :lesen:
für alles Andere ist Manfred :nixseh: :nixwissen:
:2-winke: unterwegs mit Granduca 295 P, 7,5m lang und TomTom Camper Navi

Reiseberichte unter: http://marohe.jimdo.com

12

Montag, 22. Dezember 2014, 14:31

Walter, wenn du den idealen Gegenpol hast, dann schreib es bitte herein. Dann kaufe ich mir einen kleinen Silberbarren und häng ihn mir in den Wassertank.

13

Montag, 22. Dezember 2014, 16:14

Hallo Ewald,

es ist eine gute Zeit, in Silber zu investieren. Ein 100 g Barren kostet derzeit unter € 50.- Das ist der Tiefstand seit 2010.

Für unsere Anwendung ist jedoch eine Form mit wesentlich größerer Oberfläche notwendig, da nur die Oberfläche Ionen
abgeben kann.
Degussa stellt auch eine Sonderform als "Krisenwährung" her. Das sind Täfelchen mit etwa 10 x 5 cm und etwa 2 mm dick.
Eben genau 100 Gramm. Zusätzlich sind hier Stanzungen vorhanden, damit man ohne Materialverlust 1 Gramm Rechtecke
abbrechen kann. Durch diese Stanzungen steigt natürlich die Oberfläche enorm. Ich fahre auf jeden Fall 2015 mit so einem
Täfelchen.
Leider habe ich diese Plättchen bei Ögussa nicht gefunden. Lockerine besitzt so ein Plättchen, gekauft in Bad Reichenhall.
Vielleicht rückt sie es mal kurzzeitig raus für ein Foto? :dafuer:

Ich hoffe noch immer auf einen Foristen, der in der Chemie besser bewandert ist als ich. Mit Fachwissen in der Elementreihe
könnte er viel beitragen.

LG, Walter

franki100000

unregistriert

14

Montag, 22. Dezember 2014, 21:12

Walter du bist wirklich genial, das Thema ist sehr interessant. :danke: für diese Info, wenn du mehr erfahren solltest so informiere uns _________________________________________________________________________________________________________________________________________

vmguzzi

Fortgeschrittener

  • »vmguzzi« ist männlich

Beiträge: 530

Wohnort: Bayern nähe Chiemsee + Burgenland

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 23. Dezember 2014, 08:26

Wir fahren mit unseren WoMo seit 17 Jahren durch die Gegend, Wasser gepunkert an Quellen in Albanien und in anderen Ländern. Wir geben überhaupt nichts rein, haben die Rachen von diesen Durchfallgott noch nie in anspruch nehmen müssen. Nach ende der Reise wird der Wassertank gereinigt, ausgespült und offen gelassen, Durchzug, kein Schlamm an den Wänden und Schläuchen, das kontroliere ich immer vor dem befüllen. Für den Lebensmittelverbrauch haben wir immer 2 Kanister frisches Wasser dabei, kaufen es immer unterwegs in 5 Liter.

16

Dienstag, 23. Dezember 2014, 08:28

Lockerine ist halt doch die beste,

natürlich borgt sie mir ihren Silberschatz. Und da kommt ein interessantes Detail auf:
Obwohl bei Degussa gekauft, ist es ein Non-EU Produkt. Offenbar darf sowas in der Eurokratur
der Junckers und Schulzens nicht hergestellt werden. Nachtigall ich hör dir trapsen. ,-(

index.php?page=Attachment&attachmentID=2163

Die genauen Maße: 10,5 x 7,4 cm
Der Hersteller ist CHI und dürfte auf einer britischen Kolonie sitzen. Das soll jedoch unser geringstes Problem sein.
Die Bauform ist ideal, denn die Stanzungen sind vorne sehr kräftig und hinten leichter, aber
Ich schätze, die wirksame Oberfläche wird fast verdoppelt. Der nächste Besuch in D wird ein paar Plättchen bringen,
wenn es sie noch gibt.

Ich halte euch auf dem Stand meiner Lesestunden in Chemie.

LG, Walter

franki100000

unregistriert

17

Dienstag, 23. Dezember 2014, 20:03

Hallo Walter was hälst du davon ? http://www.schmuckclub.de/silberzubehoer…CFUvJtAodQg0AeQ :nixwissen: ____________________________________________________________________________________________________________________________________________

18

Dienstag, 23. Dezember 2014, 20:43

Hallo Franki,

grundsätzlich ist das sicher ok, wenn du dich da auf die 0,3 mm Blechstärke beschränkst.
Es gibt 3 Gründe, warum ich das nicht kaufen würde:

1. Zu teuer, für 32 g legst du 40.- hin. Dafür bekommst du als Feinsilber schon fast 100 g.
2. Es hat nur 935, der Rest ist Kupfer, Feinsilber hat 999 Reinheitsgrad
3. Es hat keine Stanzungen, deshalb deutlich weniger Oberfläche.

Ich habe heute mit meinem Amateurfunk Kumpel, der ist Physiker über das Thema gesprochen.
Er hat zugegeben, mit dem Thema hat er sich noch nie befasst, aber er wird sich schlau machen.
Er meinte sogar, eigentlich müsste das auch ohne Gegenelektrode genauso funktionieren, da
die Ionen direkt ans Wasser abgegeben werden.
Er ist nicht gerade einer der Schnellsten, aber sehr zuverlässig. Darum werde ich vorläufig abwarten,
was der liebe Mitdenker von sich geben wird.

LG, Walter

franki100000

unregistriert

19

Dienstag, 23. Dezember 2014, 21:34

:danke: :dafuer: Walter, werde wegen Feinsilber schauen. _______________________________________________________________________________________________________________________________________

20

Mittwoch, 24. Dezember 2014, 08:58

Super, da werde ich dann das restliche Certisil entsorgen (verschenken) können.
Ich hatte grundsätzlich die Silberbarren von Ögussa gemeint, weil ich a) an die Feinheit dachte und b) nichts anderes kannte. Diese gestanzten Blättchen habe ich noch nie gesehen.
Und sollte das "mit ohne Anode" gehen, wäre es überhaupt super.