Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Camper über 50. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 20. März 2017, 00:02

Frühling

Liebe Grüße
Sarah

Zahme Vögel träumen von der Freiheit, wilde Vögel fliegen
http://sarahcamp.jimdo.com/

2

Donnerstag, 6. April 2017, 23:59

Frühlings-Gedicht

"Jemand" hat mir ein Frühlings-Gedicht geschickt. Lernen die Kinder so etwas heute eigentlich noch in der Schule ?


Frühling
Was rauschet, was rieselt, was rinnet so schnell?
Was blitzt in der Sonne? Was schimmert so hell?
Und als ich so fragte, da murmelt der Bach:
„Der Frühling, der Frühling, der Frühling ist wach!“

Was knospet, was keimet, was duftet so lind?
Was grünet so fröhlich? Was flüstert im Wind?
Und als ich so fragte, da rauscht es im Hain:
„Der Frühling, der Frühling, der Frühling zieht ein!“

Was klingelt, was klaget, was flötet so klar?
Was jauchzet, was jubelt so wunderbar?
Und als ich so fragte, die Nachtigall schlug:
„Der Frühling, der Frühling!“ — da wusst' ich genug!


Heinrich Seidel (1842-1906)



:glockenlaeut: Delphine und Änni wünschen eine beglückende und schöne Frühlings- und Osterzeit :rentierschlitten:

3

Freitag, 7. April 2017, 16:34

Also meiner Meinung lernen die Kinder solche Gedicht nicht mehr. Hier sind doch die Lerngrundlage Einmalhefte, wo in Sätzen nur mehr einzelne Worte einzusetzen sind. Da wären ja solche Gedichte kontraproduktiv - die Kinder würden doch ganze Sätze schreiben und lesen lernen. :kopf-wand: :kopf-wand: