Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Camper über 50. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 29. März 2017, 13:44

Ohne Camper günstiger reisen?

Hello!

ich bin neu hier und momentan ist mein alter Camper über den Jordan gegangen.... Mein Herz blutet, aber ein bisschen hab ich auch eine kleine Erleichterung verspürt, weil wir uns für den diesjährigen Urlaub noch keinen neuen leisten können und ich deshalb mal im Netz geschaut hab, was man dann sonst noch für Möglichkeiten hat. Und da hab ich so eine Sparfunktion auf günstiger-reisen.de gesehen und war überrascht, wie viel günstiger reisen ist als damals! Wir hatten uns unsere "Liese" angeschafft, um Geld zu sparen, aber anscheinend ist das längst eine Liebhabersache geworden. man kann mit so einer Art Schablone genau suchen, ob man Meer, Berge oder Stadt will. Echt super finde ich. :)

Klar, das wird da nicht ersetzen können, aber ich wollte mal meine Entdeckung mit euch teilen und fragen, ob ihr auch noch anders verreist als mit dem Camper? Günstiger reisen als mit dem camper.... und das auf meine alten Tage.

2

Mittwoch, 29. März 2017, 20:02

Also wir verreisen nur mit dem WOMO. Es sei denn, dass das gewünschte Ziel nicht mit dem WOMO erreichbar ist. So wie z.B. jetzt, wo wir eine Reise nach Madeira gebucht haben. Da gehts hin mit fly and drive und wir lassen uns im Hotel verwöhnen.

3

Donnerstag, 30. März 2017, 11:12

Ich ( Wir ) verreisen im Moment nur mit dem Wohnmobil.
Früher noch längere Motorradreisen unternommen, unter anderen nach Amerika, mit dem Moped von Miami nach San Franzisco.
Die letzte größere war nach Marokko, da war nix vorgebucht, von guten Hotels bis zu Absteigen, wo wir notgedrungen mit den Motorradklamotten ins Bett gingen.
Jetzt haben wir immer unser Betterl dabei und gut is.
:womo: Hans

4

Donnerstag, 30. März 2017, 12:46

Zitat

Günstiger reisen als mit dem camper.... und das auf meine alten Tage.
Das Reisen mit dem WOMO ist längst keine finanzielle Ersparnis, sondern einfach ein Wohlfühlgefühl. Auch ich kann mich daran erinnern, mit Zelt und Moped unterwegs zu sein, ständig auf's Geld schauen zu müssen, mit dem ersten selbstausgebauten Campingbus noch froh zu ein in Griechenland frei stehen zu können und manche Km aus Kostengründen zu sparen.
Aber das ist GsD Geschichte. Heute könnte ich mir keine andere Art des Reisens mehr vorstellen als mit dem eigenen WOMO.
:womo:
Liebe Grüße
Sarah

Zahme Vögel träumen von der Freiheit, wilde Vögel fliegen
http://sarahcamp.jimdo.com/

5

Dienstag, 4. April 2017, 12:24

Huhu!
Irgendwie ist das eine interessante Frage... Ich finde, dass der Punkt mit dem Wohlfühlen arg wichtig ist, da ich eh so ein Mensch bin, der gerne zu Hause ist und seine eigenen Sachen um sich herum hat. Aber aus Bequemlichkeit würde ich auch mal einfach einen All In Urlaub buchen, wenn ich das Geld dafür habe. ganz allein wegen des Geldes würde ich es allerdings nicht machen. Dafür ist mir das reale Leben einfach zu wertvoll. Also das, was halt so echt DA ist... Weisst du, was ich mein?
Hm, also ich hab mir mal günstiger-reisen.de angeschaut und finde diese "Schablone", von der du gesprochen hast, sehr gut. Praktisch. Wenn das noch mit der Bestpreis-Garantie stimmt... aber da bin ich eigentlich immer etwas skeptisch, ich vertraue am meisten meinem Camper.

Wenn man über 50 ist, sollte günstiger reisen gar keine Rolle mehr spielen, hat meine Tochter gerade am Telefon gesagt. Nun gut, ich kann verstehen, was sie meint. Danke dir jetzt auf jeden Fall schon mal für deine Entdeckung. Ich hoffe, dass ihr bald eine Liese 2 haben könnt. Gut, dass man sich in dieser Welt nicht entscheiden muss!

6

Donnerstag, 6. April 2017, 23:43

ohne Camper

Ich bin erschrocken, wie teuer die CP und SP in der Hauptsaison sind !
Vor ein paar Jahren, als ich noch keinen Camper hatte, war ich in Bayern und habe eine Wohnung gehabt, mit Frühstück 23€ täglich.

Jetzt wollte ich im Juli nach Dänemark und soll z.B. in Borsmose Strand Camping täglich 193 Kronen zahlen (https://www.umrechner-euro.de/umrechnung-daenische-kronen) - natürlich ohne Frühstück... X(

locker

Pressereferendar

  • »locker« ist männlich

Beiträge: 877

Wohnort: Salzburg Umgebung

  • Nachricht senden

7

Freitag, 7. April 2017, 08:04

Hallo Delphine,

sei froh, daß es dich nach Norden zieht ins "teure" Skandinavien.
Auf der Halbinsel Istrien zahlt man in der HS mittlerweile bis zu € 50.-
Die kroatischen Inseln kommen auch kaum günstiger.
Campingplätze in Italien oder Südfrankreich kosten ab € 40 in der HS.
Preise beziehen sich auf 2 Personen + Womo + Strom.

Wir fahren nur mehr in der VS und NS und nutzen ACSI.

LG locker

womofan

Fortgeschrittener

  • »womofan« ist männlich

Beiträge: 332

Wohnort: nahe Regensburg

  • Nachricht senden

8

Freitag, 7. April 2017, 09:40

Reisen im Reisemobil ist schon lange keine günstige Art mehr, seinen Urlaub zu verbringen.
Aber es macht süchtig, diese Art zu reisen, diese Freiheit, diese tagtägliche Unabhängigkeit
ist mit nichts anderem an Reisen zu vergleichen.
Es ist aber auch nur eine Möglichkeit von vielen verschiedenen.
Wir brauchen ca. zwischen 80.- € - 100.- € pro Tag, alles incl. , also CP Kosten, Verpflegung, Treibstoff, Museumskosten usw.
Dabei sind wir fast ausschließlich in der Vor - und Nachsaison unterwegs und nutzen dazu
fast immer die vergünstigten CP Kosten mit der ACSI Campingcard.
Wir benutzen aus vielerlei Gründen nur sehr selten Stellplätze.
Pro Jahr legen wir so ca. 10 000 Km in Europa zurück.
Dabei ist der Kauf und der Unterhalt des Reisemobils noch gar nicht gerechnet.
Damit sind die meisten Reisemobilisten ein exclusiver Club von Reisenden,
wenn man von mittlerweile durchschnittlichen Reisemobilpreisen deutlich jenseits der 50 000.- € ausgehen muß .
Ansonsten fliegen wir gelegentlich, alle paar Jahre, entfernte Ziele an.
So werden wir voraussichtlich im Dezember in Burma sein,
letztes Jahr waren wir in Island.
Servus
Peter
---------------------------------------------------------
"Honeste vivere, neminem laedere, suum cuique tribuere."
Aufrichtig leben,
niemandem schaden,
jedem das Seinige zukommen lassen.
Ulpianus

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »womofan« (7. April 2017, 09:54)