Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Camper über 50. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 21. Juli 2017, 14:35

Freies Stehen in Europa

Hier noch zwei Links : https://www.campingclub.at/reisen/freies_stehen_in_europa
https://www.campingclub.at/jart/prj3/oea…es%20Campen.pdf

Möchte hier eine Diskussion anregen !

Wobei ich aus Erfahrungen, durch freies Stehen in der Nebensasion diesen Informationen nicht folgen kann.
Aber welche Erfahrungen habt ihr damit ? :nixwissen: :nixwissen:
Mit lieben Grüssen Anni und Franz
Reisen veredelt den Geist und räumt mit allen anderen Vorurteilen auf.
Oscar Wilde

2

Samstag, 22. Juli 2017, 09:22

Nun - ich bin auch in der Vor- oder Nachsaison unterwegs, daher sind meine Erfahrungen nur eingeschränkt gültig.
Aufgrund meiner Erfahrung (ich bin leidenschaftlicher Freisteher) kann ich nur sagen, dass diese Listen für jene gedacht sind, die wirklich "campen". Wir sind schon in fast jedem Land Europas frei gestanden. Portugal, Dänemark, Spanien, Italien, Schweden, Norwegen, Finnland, Polen, Estland, Litauen, Slowenien, Slowakei, Tschechien, Ungarn, Griechenland, Rumänien, Albanien, Kroatien..... Wir hatten NIE Probleme.
Dazu muss ich aber auch sagen, dass wir, wenn wir frei stehen, weder Sessel noch Tisch aufstellen, oder die Markise ausrollen. - Das heißt, wir sind ein parkendes Fahrzeug!

3

Sonntag, 23. Juli 2017, 16:25

Frei Stehen

Also wenn ich die beiden Links so lese, dann dürfte man ja nirgends mehr stehen.
Sardinien z. Bspl. bin ich zu 80 % nur frei gestanden, ohne Probleme, ebenso in Griechenland.
Allerdings immer Vor / Nachsaison

L.G Hans :2-winke:

womofan

Fortgeschrittener

  • »womofan« ist männlich

Beiträge: 330

Wohnort: nahe Regensburg

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 23. Juli 2017, 16:46

Wir beachten generell die jeweiligen Landesvorschriften und stehen deshalb so gut wie nie frei.
Die dramatisch zunehmenden Einschränkungen für Freisteher haben ja einen Grund:
Immer mehr Wohnmobilisten kümmern sich nicht um die Verbote, stehen wo sie wollen,
auch wo es unerwünscht oder verboten ist und fordern so weitere und zusätzliche Verbote
heraus.
Deshalb wäre mein Apell an die Kollegen:
(Be)achtet die Vorschriften bzw. die Verbote der jeweiligen Kommunen und verhaltet Euch so,
dass Ihr keine unerwünschten Aktivitäten seitens der Behörden verursacht.
Denkt auch an Eure Kinder, die eines Tages nirgendwo mehr stehen dürfen,
weil "heute" einige Uneinsichtige und Rücksichtslose immer nur an sich gedacht haben.
Servus
Peter
---------------------------------------------------------
"Honeste vivere, neminem laedere, suum cuique tribuere."
Aufrichtig leben,
niemandem schaden,
jedem das Seinige zukommen lassen.
Ulpianus

5

Montag, 24. Juli 2017, 11:09

Hallo womofan,
Du hast recht, das mit dem Freistehen sehen viele so, dass man sein WOMO stehenlassen kann, wo immer man lustig ist und sich nicht um die Anderen kümmert.
Siehst du, genau das ist die Grenze: Hirn einschalten, explizite Verbote beachten, eventuell fragen und niemanden stören. Dann fahren auch die Herren mit dem blauen Licht vorbei....

rooba

Anfänger

  • »rooba« ist männlich

Beiträge: 33

Wohnort: 26524Lütetsburg

  • Nachricht senden

6

Montag, 24. Juli 2017, 23:17

Moin,
aber dann: ein Wohnwagen auf dem WoMo Platz. Das geht ja nun garnicht. Vertreibung ist ja wohl Bürgerpflicht.

Unser Wohnwagen ist autark ausgestattet, mit Solar und Grauwassertank. Natürlich stehen wir auch gerne mal außerhalb der Rastplätze und Campingplätze. Zur Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit ist dies ja auch in den meisten Fällen erlaubt.
:blumenbring:
Gruß aus Ostfriesland :wowafahr:
Adolf und Andrea

7

Dienstag, 25. Juli 2017, 09:11

Hallo zusammen,

es ist ein thread, der in den meisten Womo Foren Stoff für Emotionen in sich birgt.

Darum will ich nur meine persönlichen Erfahrungen dazu erzählen.
Generell stelle ich fest, daß sich im Laufe der Jahre die Möglichkeiten ohne schlechtes
Gefühl frei zu stehen, immer mehr verringert haben.

Städte, die es wert wäre besichtigt zu werden, haben mit den berühmten Teppichstangen
erfolgreich die Womos vertrieben. SP und CP weit draußen in der Pampa und dann Öffis
nutzen, wenn man die Landessprache nicht spricht, ist auch nicht immer prickelnd.

Einzig in Städten wäre ich mit einem reinen Parkplatz zufrieden. Aber an allen anderen
Orten will ich nach getaner Fahrleistung wenigstens meinen Campingstuhl vor die Tür stellen
dürfen. Sonst bin ich in der falschen Gegend.

In allen mediterranen Gefilden wird zunehmend frei stehen immer schwieriger. Wenn
ich dauernd unauffällig die ankommenden Autos mustere, ob nicht ein Blaues mit Streifen
darunter ist, kommt auch kein rechtes Urlaubsgefühl auf.

Wir haben Womo fahren in der Haupsaison schon längst aufgegeben. In der Vor- und
Nachsaison nutzen wir liebend gerne ACSI CP´s. Denn betonierte SP´s haben auch längst die
ACSI Preise erreicht oder gar oft kräftig überschritten.

Frei stehen wir zunehmend bei Gastwirtschaften, Tavernen, Strandrestaurants etc... wo wir
auch entsprechend konsumieren. Ich weiß schon, Freistehen im eigentlichen Sinn ist das auch
nicht mehr. Ich weiß auch: zunehmend bei Gastwirtschaften, Tavernen, Strandrestaurants etc..
ergäbe vortrefflich Gelegenheit zu Wortspielen, mir ist gerade nicht danach.

Ich habe eben nachgezählt, der Balkan Urlaub heuer hat uns genau 4 wirklich freie und
unkontrollierte Übernachtungen beschert, also dem thread entsprechend.
Wir haben natürlich viele abgeschiedene Plätzchen gesehen, wo man ungestört stehen könnte,
aber meist wollten WIR nicht in Gegenden übernachten, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.

In dem Versuch, nicht zu werten habe ich mich nur auf persönliche Beobachtungen beschränkt.

LG locker

8

Dienstag, 25. Juli 2017, 11:51

Zitat von »rooba«

ein Wohnwagen auf dem WoMo Platz. Das geht ja nun garnicht. Vertreibung ist ja wohl Bürgerpflicht.
Das sehe ich grundsätzlich nicht so. Ich weiß schon, viele offizielle SP sind nicht dafür ausgerichtet WoWa zu beherbergen (z.B.Wien). Aber ein WoWa-Urlauber ist ja kein ständiger SP-Steher, sondern meist auf der Durchreise zu seinem Urlaubsziel. - Und im Übrigen - SP-Dauersteher dürfen ja auch WOMO's nicht sein. Da gibt es ja genug Einschränkungen.
Die schönsten Platze für mich sind ja nicht wirklich die ausgewiesenen SP's, sondern solche, die ich gerne mit "Übernachtungsplätze" bezeichne. Am späten Nachmittag eintreffen, die Aussicht oder die Ruhe genießen (oder beides wenn geht) und nach dem Frühstück weiterfahren. Für Stadtbesichtigungen kommen für mich nur CP's und ausgewiesene SP's in Frage. Die sind zwar meistens potthässlich, mir genügt es aber zum Nächtigen.

womofan

Fortgeschrittener

  • »womofan« ist männlich

Beiträge: 330

Wohnort: nahe Regensburg

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 25. Juli 2017, 12:23

Moin,
aber dann: ein Wohnwagen auf dem WoMo Platz. Das geht ja nun garnicht. Vertreibung ist ja wohl Bürgerpflicht.
:blumenbring:
Nun,
viele SP Betreiber, Kommunen oder private, wollen bewußt keine Wohnwagen auf ihrem Platz,
weil sie damit "reisende Migrationseuropäer" ;) anlocken würden.
Mittlerweile habe ich gelesen, dass zunehmend selbst CP zweiachsige Wohnwägen nicht mehr auf ihren Platz lassen,
um oben genannte "Camper" zu vermeiden weil die solche Wohnwagen bevorzugen.
Den Grund kennen einige von uns, wenn die einen Platz "erobert" haben,
ist dieser oftmals schon nach wenigen Tagen stark renovierungsbedürftig, insbesondere auch die san. Anlagen:heul:
und alle anderen Gäste meiden zukünftig für lange Zeit oder für immer solche Plätze.
Haben wir schon 2 x erlebt, einmal in Modena und einmal in Metz.
In Metz konnten 6 stämmige Polizisten den Chef der "Gruppe" davon überzeugen,
sich umgehend woanders niederzulassen, bevor der Rest den Platz "belegen" konnte. ;)
Es läuft immer nach dem gleichen Muster ab, da kommt ein dezentes Paar und fragt
ob sie eine Parzelle bekommen könnten und sie würden noch Freunde erwarten,
ob die auch Platz hätten.
Binnen weniger Minuten tauchen 10 - 20 große Wohnwagengespanne auf, oftmals mit schweren britischen
Geländewagen als Zugfahrzeug sowie etlichen LLKW und dann kann es schon mal eine Woche oder länger dauern,
bis sie mit Hilfe der Polizei und allerlei sonstigem Zuspruch bereit sind, weiter zu ziehen.
Wie es dann auf den Plätzen aussieht, darüber schweigt man am besten.
Deshalb, liebe Wohnwagenbesitzer, seht es auch mal mit den Augen der SP Betreiber und seid ihnen deshalb nicht gram,
wenn sie Euch auf CP verweisen.
Mich persönlich würde es in keinster Weise stören, wenn Wohnwägen auf SP stehen,
allerdings tue ich mich mit dieser Aussage auch leicht, weil ich so gut wie nie frei oder auf SP stehe,
sondern aus vielerlei Gründen fast ausschließlich CP bevorzuge. :)
Servus
Peter
---------------------------------------------------------
"Honeste vivere, neminem laedere, suum cuique tribuere."
Aufrichtig leben,
niemandem schaden,
jedem das Seinige zukommen lassen.
Ulpianus

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »womofan« (25. Juli 2017, 12:29)


10

Mittwoch, 26. Juli 2017, 20:48

Wir können jetzt nur auf sechs Jahre Wohnmobilreisen zurück greifen und müssen sagen wir stehen ca. 3 bis 4 Nächte frei und dann besuchen wir wieder einen Campingplatz.
Wir reisen immer in den Nebensaisonen und bis jetzt hat uns erst ein einziges Mal ein Dorfveranwortlicher in Kroatien auf einen ca. 1km danebenliegenden Campingplatz verwiesen.
Wobei wir auch hier in den Nachbarort gefahren sind und dort ohne Probleme übernachtet haben.

Wir verwenden den "MEINWOMO" Offline-App und suchen hier meistens unsere Parkplätze oder Stellplätze für die Nacht.
Diese Plätze sind erprobt und auch öfter verwendt,
hier gibt es fast immer aktuelle Informationen und Bilder und es hat noch nie Probleme gegeben.
Wir stehen auch in diesen Ländern, in welchen das " Freistehen " absolut verboten ist, frei.
Meistens parken wir hier nur für die Nacht oder für eine Besichtigung und campieren nicht.

Wir können diesem Link aus Erfahrung, für Wohnmobile nicht beipflichten.
Mit lieben Grüssen Anni und Franz
Reisen veredelt den Geist und räumt mit allen anderen Vorurteilen auf.
Oscar Wilde

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher