Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Camper über 50. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 14. Oktober 2018, 10:41

Ängstliche Österreicher!

Hallo!
Anscheinend sind die Österreicher ein ängstliches Volk. In Wien werden jetzt sogar die Namen von den Haustürschildern entfernt, damit man sie nicht findet !
Oder irre ich mich ??
schöner Grüsse joschr

2

Sonntag, 14. Oktober 2018, 11:32

Im Prinzip lächerlich, aber doch nicht ganz unrichtig. Wieso darf die Hausverwaltung, ohne meine Zustimmung, meinen Namen in der Gegensprechanlage veröffentlichen und so eindeutig darauf hinweisen, wo ich wohne? Hier gibt es keinen "Nickname" und ich kann mich auch nicht streichen lassen, wie im Telefonbuch.

Manchmal frage ich mich allerdings, wer schützt uns vor dem Datenschutz? :zerkugel: :zerplatz: :zerkugel:
Liebe Grüße
Sarah

Zahme Vögel träumen von der Freiheit, wilde Vögel fliegen
http://sarahcamp.jimdo.com/

locker

Pressereferendar

  • »locker« ist männlich

Beiträge: 1 005

Wohnort: Salzburg Umgebung

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 14. Oktober 2018, 12:06

Wien ist nicht Österreich. :attacke:

4

Sonntag, 14. Oktober 2018, 17:15

Hallo!
ABWARTEN !!
Allerdings frage ich mich wo das hinführt. zB.: ein Notfall. Die Rettung oder der Arzt, muss sich erst durchfragen, und das dauert. Bis sich das herumspricht, dass bei einem Notfall auch die Wohnungsnummer durchgegeben wird, da fällt mir die Erklärung der Ewigkeit ein.
Fiktiv ! Der Papst stirbt und kommt in den Himmel. Er geht direkt zum lieben Gott und fragte ihn "Ich habe alles verstanden und ausgeführt wie Du es mir aufgetragen hast, aber das mit der Ewigkeit verstehe ich nicht". "Es ist ganz einfach, gehe auf Erden in Dein Stammbeisl und warte bis der Wirt ein Freibier ausgibt. Das dauert einen Ewigkeit !" So ähnlich wird es auch werden.
Alternative 1: Man läutet bei allen Bewohnern, einer ist sicher richtig.
2: Der Wohnungsinhaber schreibt selber seinen Namen, aber wo liegt dann der Sinn?
schöne Grüsse joschr

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joschr« (14. Oktober 2018, 17:25)


5

Sonntag, 14. Oktober 2018, 22:18

Zitat

Der Wohnungsinhaber schreibt selber seinen Namen, aber wo liegt dann der Sinn?

Genau das wäre der Sinn. Ich bestimme selbst, ob mein Name öffentlich an der Hausfassade aufscheint oder nicht. Es wäre dann allerdings meine "Bringschuld" dafür zu sorgen, dass etwaige Besucher und Lieferanten meine genaue Adresse inkl. Türnummer erhalten.

Im Ernstfall läuten Rettung, Feuerwehr etc. ohnehin an allen Türen.
Liebe Grüße
Sarah

Zahme Vögel träumen von der Freiheit, wilde Vögel fliegen
http://sarahcamp.jimdo.com/

6

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 15:25

Ich weiß, die Formulierung "ängstliche Österreicher" ist als eyecatcher gedacht. Trotzdem möchte ich finde ich, dass es nichts mit Angst zu tun hat. Das ist das komische Datenschutzgesetz in Verbindung mit Menschen, die hinter jeder Ecke einen Agriff befürchten. Leute, denen es bis jetzt nichts ausgemacht hat, wenn der Name und die Adresse weltweit im Internet zu finden ist. Man bedenke dazu, was die Leute in diversen social Medien von sich alles ins Netz stellen und sich dann beschweren, dass ihr Name neben dem Klingelknopf steht.
Ich beginne schön langsam zu zweifeln......