Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Camper über 50. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

locker

Pressereferendar

  • »locker« ist männlich
  • »locker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 070

Wohnort: Salzburg Umgebung

  • Nachricht senden

1

Samstag, 9. Februar 2019, 14:55

Was ist das? diesmal umgekehrt

Umgekehrt deshalb, weil ich die Antwort auch nicht weiss. Deshalb bitte ich
euch um Hilfe.
Beim heutigen Waldspaziergang entdeckte ich diese sonderbare Baumleiche.
Da es eine Fichte ist, steht die primäre Todesursache schon fest: Borkenkäfer.
Aber wer hat diese totale Zerstörung des Baumes verursacht? Die am Boden liegenden
Späne sind gut 3 bis 4 cm lang und etwa 2 cm dick. Ein Specht wäre das einzige Tier
das mir dazu einfällt. Aber kann ein Specht derartig große Teile heraushacken?

Die Schäden beginnen etwa in 2m Höhe und enden sicher über 10 Metern.
Am Boden liegt ein gut 50 cm hoher Haufen von Spänen.
Seltsam ist auch, dass es der einzige vom Käfer befallene Baum in einer größeren
Gruppe von Fichten ist.
Menschlicher Eingriff scheidet aus, da ich der erste war, der Schneespuren zu diesem
Baum gezogen hat. Der Spänehaufen liegt aber auf dem Schnee.
Vielleicht gibts neben Rätselfüchsen auch Holzfüchse unter euch?

index.php?page=Attachment&attachmentID=3951

lg locker

2

Sonntag, 10. Februar 2019, 08:30

Guten Morgen lieber Locker!
Dieser Baum schaut schon ziemlich morsch aus. Da hat der Käfer schon lange dran gearbeitet. Da kann ich mir schon vorstellen, dass der Specht auf seiner Suche nach den leckeren Baumbewohnern größere Holzstücke herauslösen kann. Nachdem es nach deiner Schilderung auf dem Boden auch keine Spuren, weder menschliche, noch tierische, gibt, kann es doch nur ein fliegendes Lebewesen gewesen sein?
Es sei denn, bei euch in Salzburg gibt es den geheimnisvollen "Holzfresserkarl"! :thumbsup:
LG/Rita
Unterwegs mit Pössl Roadcamp R

locker

Pressereferendar

  • »locker« ist männlich
  • »locker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 070

Wohnort: Salzburg Umgebung

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 10. Februar 2019, 17:37

Danke liebe Petra für dein Mitdenken.
In mir keimt ein anderer Verdacht: Das war kein Borkenkäfer, sondern Holzwürmer oder solche Biester.
Denn die Wurmlöcher gehen bis mind. 6 cm Tiefe. Die Maden des Borkenkäfers eben nur unter die Borke.
Außerdem sind die Fichten direkt daneben kerngesund.
Aber dass ein Specht solch riesige Trümmer heraus hacken kann, will ich einfach nicht glauben.
Das müsste dann ein Specht in Storchengröße sein. ?(
Vielleicht kennt jemand einen größerern Vogel, der sich auch die leckeren Maden aus kranken Bäumen
heraus pickt? Theresa May vielleicht, die man ja auch schon die Rosinenpickerin nennt. :D

lg locker

vmguzzi

Profi

  • »vmguzzi« ist männlich

Beiträge: 682

Wohnort: Bayern nähe Chiemsee + Burgenland

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 10. Februar 2019, 18:50

Habe lange überlegt, leider kann ich dir auch nicht weiterhelfen, eine Möglichkeit gibt es, von Bayern fliegen manchmal ganz aggressieve Wolpertinge nach Österreich weil die Bäume noch saftiger sind. Ich kann mir vorstellen das ein Flugwolpertinger war und sich was saftiges von dem Baum geholt hat.
»vmguzzi« hat folgende Datei angehängt:
  • Wolpertinger.jpg (51,47 kB - 3 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. Februar 2019, 09:11)

locker

Pressereferendar

  • »locker« ist männlich
  • »locker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 070

Wohnort: Salzburg Umgebung

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 10. Februar 2019, 19:59

Hallo Wickerl,
an die Wolperdinger hab ich auch schon gedacht.
Aber die kommen ja seit Seehofers Grenzkontrollen
nicht mehr über die Grenze.

lg locker

6

Sonntag, 10. Februar 2019, 21:00

Hallo!
Das stimmt so nicht: Seehofers Grenzsicherung gilt nur Richtung Norden, Richtung Süden ist die Grenze total offen ! Da sind unsere Mannen am Werk und ob diese auch für diesen Baum zuständig sind ? Wird wohl ein Wolpertinger gewesen sein.
schöne Grüsse joschr

7

Montag, 11. Februar 2019, 09:11

Um wieder von den bayrischen Interpretationen zu echt wissenschaftlichen :zwinker: Aussagen zu kommen:
Walter, ich glaube, du liegst nicht so falsch mit deiner Vermutung, dass hier ein Specht an der Arbeit war. Meines Erachtens hat ein Borkenkäfer - es gibt ja ca. 150 Arten - die Vorarbeit geleistet. Dieser besagte Baum dürfte kränklich gewesen sein, darum hat ausgerechnet ihn der Borkenkäfer befallen. An gesunde Bäume geht er ganz selten.

Zu diesem Thema habe ich auch ein Bild im Internet gefunden, das du mit diesem L I N K aufrufen kannst. Wenn das Holz schon so morsch ist, ist es für den Specht keine besonders schwere Aufgabe, Holzstücke in der von dir angegebenen Größe herauszuhämmern.

locker

Pressereferendar

  • »locker« ist männlich
  • »locker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 070

Wohnort: Salzburg Umgebung

  • Nachricht senden

8

Montag, 11. Februar 2019, 11:49

Halo zusammen,

@joschr: deine Aussage trifft nur für den Autobahn Grenzübergang zu. Aber auf den Bundesstraßen Grenzübergängen wird auch
die Richtung Bayern -> Österreich einspurig gemacht. Damit sie Platz für Kontrollhäuschen und Polizeifahrzeuge haben.
Somit ist auch in dieser Richtung Dauererstau sichergestellt. Darum ist Seehofer bei uns Grenzbewohnern so "beliebt". :cursing:

@Monkey Twin: Schön, daß du an einer seriösen Deutung mitmachst, denn das Thema interessiert mich ernsthaft. Es wird dann
wohl beim Specht bleiben, offenbar gibts da auch größere und kleinere, aber ich bin kein Ornithologe.

lg locker

9

Montag, 11. Februar 2019, 12:50

Danke liebe Petra für dein Mitdenken.
Petra ist auch ein schöner Name, ich bin jedoch die Rita! :2-winke:
LG/Rita
Unterwegs mit Pössl Roadcamp R

locker

Pressereferendar

  • »locker« ist männlich
  • »locker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 070

Wohnort: Salzburg Umgebung

  • Nachricht senden

10

Montag, 11. Februar 2019, 13:09

Liebe Rita.

Asche über mein Haupt. Wie konnte mir das bloss passieren? ;(
Ich bitte dich auf Knien um Verzeihung und gelobe Besserung.

lg locker