Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Camper über 50. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 16. Juli 2013, 15:47

Alsace und die Route des Crêtes

Alsace und die Route des Crêtes 1
Das Alsace ist schön, sehr schön sogar. Viele der zahlreichen Orte im etwa 100 km langen Weinanbaugebiet an der Ostflanke der Vogesen sind geradezu malerisch. 119 Gemeinden bauen auf rund 14.500 ha hervorragende Weine an. Aber hier herrscht zu viel Tourismus, wir lieben mehr die Einsamkeit. Die lässt sich in den Vogesen finden. An den Bergen entlang der Rheinebene sind zahlreiche Burgen.
DSC02359
In dieser wunderbaren Bergwelt zieht uns die Route des Crêtes immer wieder an - Grund genug, diese herrliche Bergstrecke hier mal etwas näher vorzustellen. Es handelt sich bei der Route des Crêtes um die Vogesenkammstraße. Sie zählt zu den prächtigsten Bergstraßen Frankreichs und verläuft meist zwischen 950 und 1250 Metern Höhe. Der Fernwanderweg GR 5 verläuft parallel zum Kamm und etwa 200 km Wanderwege sind ausgeschildert.
Die ca. 76 km lange Route verläuft vom Col du Bonhomme im Norden über den Col de la Schlucht, Hohneck, Markstein, Grand Ballon über Cernay bis nach Thann im Süden (D 148, D 61, D 430 und D 431). Die Zufahrt zu dieser Strecke verläuft über teils sehr schmale Straßen und so manche Spitzkehre ist zu bewältigen, um von den 160 m der Rheinebene auf die Höhen der Vogesen zu kommen.
DSC02360
Die Ausblicke werden mit jedem gewonnenen Höhenmeter großartiger, sowohl im Großen.
DSC02396
als auch im Kleinen
DSC02436
Viele Grüße aus dem rollenden Casa de Pensionistas - mit LiFeYPO-Technik & Internet via Satellit - senden
Monika & Gerd
Retired, no mortgage, no boss, no worries, no paycheck

2

Donnerstag, 18. Juli 2013, 20:48

Route des Crêtes 2
Im ersten Weltkrieg wurde die Route des Crêtes von französischen Truppen als Versorgungsstraße angelegt. Aus diesem Grund verläuft sie auch fast durchweg gut geschützt etwas westlich des Hauptkamms. Die Route führt somit an mehreren tragischen Plätzen des ersten Weltkrieges vorbei, die aber nicht Gegenstand unserer Reise sein sollen.
Die Straße wird im Winter nicht durchgängig vom Schnee geräumt, stattdessen werden auf dem Asphalt Langlaufloipen und Winterwanderwege angelegt. Im Bereich der Route des Crêtes gibt es auch Skipisten (z. B. am Kastelberg und am Lac Blanc). Es gibt insgesamt 14 Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade. Die Wintersperre der Straße kann von Mitte November bis in den Frühling (April/Mai) andauern.

Meist säumen Mischwälder die Route des Crêtes
DSC_4736
und eröffnen immer wieder wunderschöne Ausblicke auf die bewaldeten Hänge der Vogesen und die zahlreichen kleinen Seen.
DSC_4752
Von Aussichtspunkten aus reicht die Sicht über die Rheinebene bis zum Schwarzwald. An besonders klaren Tagen sind die Schweizer Alpen und der Montblanc zu erkennen. Bei der momentanen Wetterlage gleicht der Ausblick eher dem in den Great-Smoky-Mountains – trotzdem sehr schön.
DSC_4751
Überall entlang der Strecke sind Wanderparkplätze
DSC_4737
und Fermen laden zur Rast ein.
DSC_4735
Zahlreiche dieser Fermen betreiben Milch- und Käsewirtschaft. Teilweise bieten sie auch Bewirtung und Übernachtungsmöglichkeiten an. Zu ihren Spezialitäten gehört neben dem Käse auch ein grandioser Heidelbeerkuchen (Tarte myrtille). Aber so einfach ist das mit dem Heidelbeerkuchen nicht:
DSC_4813
Wir werden es an einem anderen Tag nochmals versuchen. Heidelbeeren wachsen hier schließlich in rauen Mengen, und die müssen doch verzehrt werden. Eine unserer Wanderungen führte über ein Hochmoor, übersäht mit Heidelbeeren,
4742
Hier steht gelber Enzian, soweit das Auge reicht
4741
Ebenso gibt es ganze Wiesen mit Arnika:
4754
und überhaupt zahlreichen Wiesenblumen, wie sie nur noch selten in der Üppigkeit zu finden sind.
4745
Faszinierend ist auch das in der Sonne weiß glänzende Wollgras, welches überall wächst.
DSC02405
Hier in der Kernzone der Vogesen, im Naturschutzgebiet „Taner-Gazon du Faing“, befinden sich auf einer Höhe von ca. 1160 bis 1300 m Heideland, Wälder und Moore. Diese erstrecken sich über 505 ha, die noch nach traditioneller Weise bewirtschaftet werden.
Viele Grüße aus dem rollenden Casa de Pensionistas - mit LiFeYPO-Technik & Internet via Satellit - senden
Monika & Gerd
Retired, no mortgage, no boss, no worries, no paycheck

3

Samstag, 20. Juli 2013, 16:52

Route des Crêtes 3
Der Sonnenuntergang verspricht hervorragendes Wanderwetter. Echt, nachbearbeitet oder von Monika gemalt? Was meint ihr?
4772a
Nachdem die Route des Crêtes auf dem Kamm verläuft, liegen die meisten Wanderziele deutlich tiefer. Dort hinab an den Lac du Forlet soll unsere heutige Wanderung führen.
4776
Die Aussichten sind wunderschön
4778
Hier herrscht absolute Stille, nur die Geräusche der Natur begleiten uns, selbst die Vögel gleiten lautlos dahin, einzig das Summen der Insekten und ab und zu eine Kuhglocke sind zu vernehmen.
4786 Blumenpracht Weiße Waldhyazinthe
4790 Schmetterlinge
4792 Die Wanderwege sind durchaus anspruchsvoll
4795a Hummeln
4796a Schönheiten im Verborgenen
4799 Eine überwältigende Blütenpracht
4805 Fingerhüte in herrlichstem Rot
4807 Stillleben vom Weidezaun; auch er hat einiges aufs Haupt bekommen
Viele Grüße aus dem rollenden Casa de Pensionistas - mit LiFeYPO-Technik & Internet via Satellit - senden
Monika & Gerd
Retired, no mortgage, no boss, no worries, no paycheck

  • »Bernhard31« ist männlich

Beiträge: 1 122

Wohnort: im Westen sind die Besten

  • Nachricht senden

4

Samstag, 20. Juli 2013, 22:50

Ich kann nur sagen "WUNDERSCHÖN"
GRUSS BERNHARD + Heide
im Westen sind die Besten (nach unserer Meinung :zerkugel: )

http://wohnmobil-landrover-imkerei.npage.at/

5

Mittwoch, 24. Juli 2013, 04:02

Route des Crêtes 4
Endlich erreicht, die Ferme Auberge Lac des Truites.
DSC_4817
DSC_4812
Aber am Dienstag ist leider Ruhetag, es ist also „self service“ angesagt. Zum Glück haben wir Verpflegung dabei.
DSC_4814
Was ist eine Wanderung in den Vogesen ohne Einkehr in einer Ferme? Also müssen wir notgedrungen noch weiter, zur Auberge du Lac Noir. Der Weg dorthin ist einmalig schön und führt durch ein selten zuvor gesehenes Blütenmeer.
Wurzelwerk
DSC_4821
Arrangements der Natur sind kaum zu überbieten
DSC_4823
Winzige Stiefmütterchen vor Flügelginster
DSC_4826
Einladung zu einer Rast
DSC_4828
Jedes Blatt hat zwei Seiten, Ahorn einmal anders
DSC_4829a
Viele Grüße aus dem rollenden Casa de Pensionistas - mit LiFeYPO-Technik & Internet via Satellit - senden
Monika & Gerd
Retired, no mortgage, no boss, no worries, no paycheck

  • »Maja + Willi« ist männlich

Beiträge: 668

Wohnort: schöne Stadt in Thüringen

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 24. Juli 2013, 04:48

:2-winke: :anbet: Super Bericht :danke: :danke:
LG Rosi und Manfred

Verantwortlich für die Texte ist Rosi :lesen:
für alles Andere ist Manfred :nixseh: :nixwissen:
:2-winke: unterwegs mit Granduca 295 P, 7,5m lang und TomTom Camper Navi

Reiseberichte unter: http://marohe.jimdo.com

7

Donnerstag, 25. Juli 2013, 16:25

Route des Crêtes 5
Der heutige Weg führt uns durch den Staatswald „Deux Lacs. Dieser erstreckt sich über 637 ha. Die Besonderheit sind die beiden Gletscherseen Lac Blanc und Lac Noir. Diese Landschaft entstand vor etwa 10.000 Jahren. Die Steilhänge über den Seen sind unberührt. Hier sind Gemsen und Wanderfalken zu Hause.
DSC_4836a
Ja, und am Lac Noir . . .
DSC_4842
wurden wir dann auch fündig, die Tarte myrtille (Heidelbeerkuchen) stand für uns bereit.
DSC_4839
Auf dem Weg kamen wir an einer Kuriosität vorbei, nein, es ist nicht im Yellowstone NP, es ist in den Vogesen, dieses winzig kleine sprudelnde Loch, welches unentwegt blubberte und gluckste.
DSC_4841
Der Rückweg zur Auberge Gazon du Faing, wo unser RV stand, war sehr anstrengend und die Natur lud zu Erholungspausen ein, wie praktisch.
DSC_4843
DSC_47804846a Knabenkraut und Knöterich, der es mal ohne Bienchen probieren möchte
Mit dieser schönen Arnikawiese geht diese Wanderung zu Ende.
DSC_4844a
DSC_4762 Auf dem Weg zum Parkplatz stellte sich uns die Frage: „Wer wird hier geschützt?“
Viele Grüße aus dem rollenden Casa de Pensionistas - mit LiFeYPO-Technik & Internet via Satellit - senden
Monika & Gerd
Retired, no mortgage, no boss, no worries, no paycheck

8

Sonntag, 28. Juli 2013, 17:57

Route des Crêtes 6
Auch dieser Sonnenuntergang verspricht einen schönen Tag. Morgen wollen wir einen Platzwechsel vornehmen um neue Wanderziele zu haben.
4853a
Wandertafel vom Hohneck, hier möchten wir etwas unternehmen:
4854a
Von Fragen gelöchert? Wo geht es zu X, zu Y usw.
4858
Pilzbefall
4859
Le Hohneck, unser Wanderziel auf 1363 m
4862
Auf dem Weg begegnen wir vielem Interessanten, z. B. dieser gespaltenen Persönlichkeit
4864
Nicht nur in den USA, auch in den Vogesen gibt es sie, Balance Rock
4865a
Was gibt es denn da zu sehen?
4872
Solche Steilhänge sind die Heimat der Gemsen, Monika hat ein Auge dafür
4873
Ausblick vom Hohneck auf den Lac de Longemer, dort gibt es mehrere Campingplätze
4869
Im Sommer weniger schön, die Skilifte südlich von Le Hohneck
4870

In der Ferne die Ferme „Les 3 Fours“
4871
Vor den Rindern geflüchtet
4900
Links im Bild eine Vogesenkuh. Das Vogesenrind ist eine vom Aussterben bedrohte alte, besonders robuste Haustierrasse Sie kann weite Strecken zurücklegen und sich leicht an unwegsames Gelände anpassen. Gegenüber wechselhaftem Wetter und Temperaturschwankungen ist sie wenig anfällig. Sie ist somit ideal fürs Gebirge geeignet. Ihre Milch eignet sich gut zur Käseherstellung. Das weiß und schwarz gesprenkelte Fell mit dem typischen weißen Streifen auf der Wirbelsäule macht sie unverwechselbar. Der Ursprung dieser Rasse liegt im 17. Jahrhundert. Im Dreißigjährigen Kriege sollen skandinavische Rinder in die Vogesen gebracht worden sein. Die Weiterzucht und Arterhaltung wird vom französischen Staat und auch durch Finanzmittel der EU gefördert - welch ein Wunder, wird doch sonst eher die Artenarmut im Interesse der großen Konzerne gefördert.
Viele Grüße aus dem rollenden Casa de Pensionistas - mit LiFeYPO-Technik & Internet via Satellit - senden
Monika & Gerd
Retired, no mortgage, no boss, no worries, no paycheck

9

Mittwoch, 31. Juli 2013, 02:21

Route des Crêtes 7
Altenberg, ein ganz netter Zweitwohnsitz
4917a
Über Stock und Stein geht es heute hinauf zum Le Tanet (alt. 1292)
4918
4922a
und dort hinüber
4923
in den Zauberwald
4924
in dem Feen und Gnome zu Hause zu sein scheinen
4926
Wer erkennt ihn?
4939
Alle Bäume sind derart voller Flechte, Pilze und Moos, dass man sie nicht mehr an ihrer Rinde erkennen kann
4930
4927
Dieser Baum hat stützende Hilfe bekommen
4928
Lac Vert oder de Soultzeren wird unser heutiges Ziel werden
4931
Der Abstieg dahin ist beschwerlich,
4933
und einfach nur malerisch
4935
durch den Märchenwald
4938
bis der See vor uns liegt
4937a

Offizielle Stellplätze gibt es an der Route des Crêtes keine. Die Wohnmobile sammeln sich abends an den großen Parkplätzen der Skistationen wie z. B. Col de la Schlucht usw.
Am etwas westlich der Route gelegenen Lac de Longemer gibt es auch Campingplätze.
Wer wandern möchte, sollte mit dem Wohnmobil möglichst früh morgens auf einem der Wanderparkplätze stehen, sonst könnte es mit einem freien Platz eng werden.
4941
Aber früh aufstehen lohnt sich hier.
Viele Grüße aus dem rollenden Casa de Pensionistas - mit LiFeYPO-Technik & Internet via Satellit - senden
Monika & Gerd
Retired, no mortgage, no boss, no worries, no paycheck

10

Samstag, 3. August 2013, 06:20

Route des Crêtes 8
Sunset über den Vogesen, einfach grandios
4944
Wanderparkplatz an der Fontaine de la Duchesse
4947
Im Schwarzwald war der Ginster schon verblüht, hier kann man die gelbe Pracht noch bewundern.
4949
Blick zum Hohneck. Auf den gemähten Wiesen lässt sich wunderbar ausruhen. Wann sind wir eigentlich zuletzt auf einer Wiese gelegen?
4956
Unbekannter Struwwelpeter
4955
Monika hat einen neuen Freund in der Ferme Breitzhousen gefunden.
4959
Hier konnten wir auch gut essen, Käsefondue (aus Münsterkäse!!!) mit Schinkenscheiben und Salat.
4961

Auf dem Parkplatz an der Rückseite (Nordseite) der Ferme Breitzhousen kann übrigens entsorgt werden und Wasser gibt es auch. Aber bitte keine dieser fürchterlichen Säulen erwarten, es ist alles ganz einfach an der Hauswand neben der Stalleinfahrt.
Viele Grüße aus dem rollenden Casa de Pensionistas - mit LiFeYPO-Technik & Internet via Satellit - senden
Monika & Gerd
Retired, no mortgage, no boss, no worries, no paycheck

11

Montag, 5. August 2013, 06:47

Route des Crêtes 9
Sunset
4965a
und Sunrise über den Vogesen
4972
Die Berge liegen noch im morgendlichen Dunst
4979
Blumen erhaschen die ersten Sonnenstrahlen (Türkenbund)
02572a
Insekten suchen ihr „Frühstück“
4984
Und dann sind wir ihnen auf der Spur, den Gemsen, wegen denen wir besonders früh aufgestanden sind.
4993
Dort unten auf den Felsen sind sie, bis zu einem Dutzend können wir zählen
4996
Wer Geduld hat und sich ganz ruhig verhält, kann die scheuen Gemsen bei günstigem Wind aus nächster Nähe betrachten
5000
5007
Ein absoluter Kletterkünstler
5015
In der Morgensonne besonders schön, das Taubenkropf-Leimkraut
5027
und der Wiesenkümmel, riecht wie Sellerie und hilft bei der Verdauung von Münster-Käsefondue :)
5033
Viele Grüße aus dem rollenden Casa de Pensionistas - mit LiFeYPO-Technik & Internet via Satellit - senden
Monika & Gerd
Retired, no mortgage, no boss, no worries, no paycheck

12

Dienstag, 6. August 2013, 22:12

Route des Crêtes 10
Was sich fast jeden Abend vor unserer Frontscheibe abspielt kann einfach nur als grandios bezeichnet werden.
DSC_5042
Am Morgen trauten wir unseren Augen nicht, direkt vor uns war ein winziger Frischling alleine auf Entdeckungstour unterwegs. Das Mutterschwein war weit und breit nicht zu sehen. Der kleine war bestimmt ausgebüxt und recht munter und zielstrebig unterwegs.
DSC_5050a
Wir sind diesmal von der südlichen Seite unterwegs zum Hohneck.
In der Tiefe der Lac de Schiessrothried
DSC_5051
Unterwegs sind wieder Gemsen zu sehen
DSC_5052
und sehr fleißige Hummeln.
DSC_5057
So lässt sich gut wandern
DSC_5062
mit dem Gepäck der ganzen Familie
DSC_5064
hinab zum Lac de Schiessrothried
DSC_5065

Ja, dass war unsere Wandertour in den Vogesen :womo:
Viele Grüße aus dem rollenden Casa de Pensionistas - mit LiFeYPO-Technik & Internet via Satellit - senden
Monika & Gerd
Retired, no mortgage, no boss, no worries, no paycheck

13

Mittwoch, 7. August 2013, 07:54

Das kann aber noch nicht das Ende des Berichtes sein! Ich habe jeden Tag auf die Fortsetzung und die wunderbaren Bilder gewartet und jetzt soll Schluß sein???? Nein, das ist nicht wahr!

14

Dienstag, 13. August 2013, 14:44

Wow! Das macht gleich Lust auf eine eigene Reise ins Elsass!

motorrad 758

unregistriert

15

Dienstag, 13. August 2013, 21:22

Kann nur sagen, ein wunderschöner Bericht. :danke:

16

Mittwoch, 14. August 2013, 20:12

Danke für die Blumen, aber das war´s nun wirklich. Wir mussten den kleinen Urlaub im Elsass leider wegen diverser Termine beenden.
Viele Grüße aus dem rollenden Casa de Pensionistas - mit LiFeYPO-Technik & Internet via Satellit - senden
Monika & Gerd
Retired, no mortgage, no boss, no worries, no paycheck

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher