Wo hinfahren 2020 ?

  • Hallo Foristi,


    Nach der ersten Woche Hausarrest wissen wir, wo wir überall nicht hinfahren können.
    Unser Wunsch wäre eigentlich der Besuch der baltischen Staaten gewesen, aber dank
    Einreisesperre in Tschechien und Polen geht das nicht.
    Da wir nur bis zum Beginn der Hauptferien wegbleiben können, wird das langsam eng.


    Wer hat Ideen, was noch möglich ist? Die Himmelsrichtung ist uns schon fast egal.
    Wie sieht es in Slowenien / Kroatien aus?


    lG locker

  • Hallo!
    Es gibt in Europa schon so viele Grenzsperren, daß wahrscheinlich keiner mehr einen Überblick hat. Am Besten das Aussenministerium anrufen und Reisemöglichkeiten erfragen. Und immer den Fluchtweg Richtung Heimat freihalten; eine Strandung (Erkrankung) fern der Heimat, ist das Letzte das ein Camper braucht. Selbst wenn unser Land die Sperren aufhebt, heißt es noch lange nicht, daß andere Länder ihre Sperren aufheben. Und dann wird es krawotisch - derzeit warten ca 30 000 Menschen (in vielen Ländern), auf ihre Heimholung (Heimflug). Es ist derzeit eine "dumme Zeit", die Womo bzw Wowa sind gereinigt, vielfach abfahrbereit, aber leider sind alle zum "Daheimbleiben" verpflichtet. Abwarten und Tee trinken ist angesagt, aber leider ist der Tee auch schon Alle.
    Frei nach Wilhelm Busch: Langsam werden wir jetzt alle sauer - aber der Virus liegt noch lange auf der Lauer!
    Ich habe eine Frankreichrundreise für heuer geplant - wenn nichts daraus wird, fahren wir nächstes Jahr. "Mehr Gartenarbeit" ist heuer die Devise.
    Trotzdem schöne Grüsse, und falls bereits Coronageschädigte hier sind: Gute Besserung bzw wieder baldige Freiheit.
    joschr

  • Im Augenblick kannst du mit dem Finger über die Landkarte fahren. Sowie es momentan ausschaut, wird es
    sicher noch Wochen, wenn nicht Monate dauern bis es in Europa wieder „Normalbetrieb“
    gibt. Der Vorteil von Campern ist dann sicher, dass sie, sobald (falls) das
    alles vorbei ist – einfach ohne lange Buchungen etc. einfach losfahren können.



    Aber jetzt glaube ich haben doch die meisten Menschen andere Sorgen als Urlaubsplanungen.



    :kopf-wand:

  • Hallo Walter,
    Also wir hatten vor, uns mit Maja und Willi zu treffen, anschließend nach Frankreich zu fahren und uns dort etwas umzuschauen. Mitte Juni wollten wir Südengland einen Kurzbesuch abstatten. Aber das wird es leider nicht spielen. Deshalb haben wir ein
    Alternativprogramm
    Wir bleiben zu Hause, auch wenn uns die Füße jucken, auch wenn uns das Fernweh plagt, auch wenn es draußen schon so schön und verlockend ausschaut.
    Wir hoffen
    dass wir rechtzeitig alles für das Forumstreffen regeln können und das Forumstreffen wie gewohnt in fröhlicher Stimmung ablaufen kann. Anschließend wäre es schön, wenn wir nach Kroatien auf einen Badeurlaub aufbrechen und Sonne und Meer genießen könnten.
    Was wir nicht wollen
    ist an einer Grenze stundenlang stehen und nicht zu wissen, ob wir einreisen können und ob wir wieder nach Hause fahren können. - Und das alles ohne Quarantäne. Außerdem haben wir keine Lust vielleicht irgendwo krank zu werden und dann bezüglich ärztlicher Versorgung in der Luft zu hängen. Wir sind ja - auch ohne schwere Vorerkrankungen - doch in der Risikogruppe.


    Auf jeden Fall verzagen wir nicht, schauen hoffnungsfroh in die Zukunft und freuen uns schon auf die nächste größere Ausfahrt.

  • Hallo ihr Alle,


    tja da sitzen wir nun im selben Boot und harren der Dinge, die da kommen werden.
    Danke für eure wohlmeinenden Tipps. Am Lustigsten fand ich Sarahs Vorschlag, mit
    dem Finger auf der Landkarte herumzufahren. (tu ich nur, wenn diese keimfrei ist.)


    Immerhin bleibt uns noch ein Urlaub auf der Ranch. Wobei ich das Womo alle paar
    Tage umparken kann. :thumbup:


    lg locker

  • Ja , leider sieht es so aus, daß wir die Frühjahrs Fahrten wahrscheinlich streichen müssen.
    Wollten im Mai Juni Ostsee und Nordsee fahren, wird höchstwahrscheinlich nichts werden. X(

    Mit lieben Grüssen Anni und Franz
    Reisen veredelt den Geist und räumt mit allen anderen Vorurteilen auf.
    Oscar Wilde

  • Wir haben gar nicht mehr wahrgenommen, dass es zuhause auch leicht und angenehm auszuhalten ist.
    Allgemein tut die Entschleunigung gut und fällige Arbeiten in Haus und Garten beschäftigen auch. Viel schlimmer wär alles, wenn auch die Versorgung (Strom-Lebensmittel) nicht klappen würde.


    Trotzdem freut man sich natürlich schon auf die nächsten Ausfahrten. :wowafahr: :mache-urlaub: :sonnenbad:


    Hoffentlich klappt es mit dem Treffen Ende August.
    Ansonsten bleibt alle gesund und zuversichtlich.

  • Hallo ihr lieben Campingfreunde!
    Ernst und ich wollten Anfang Mai zu einer Österreichrundfahrt mit Abstecher nach Südtirol und Bayern machen. Das wird wohl nichts.
    Unser Alternativprogramm - aus Samen Blumen und Gemüse ziehen und den Garten wieder mehr nützen.
    Wie lange uns "Corona" noch im Griff hat, weiß niemand, drum Kopf hoch, irgendwann werden wir unsere "Straßenhotels" wieder starten können.
    :womo: :sonnenschein: :2-winke:

  • Sind jetzt seit 2 Monaten zu Hause, wir würden gerne nach Österreich fahren. Die kleinen Grenzen sind richtig gesperrt. Wie kann es sein das ich in Trostberg bei uns Autos sehe mit Kennzeichen: SL, HA, BR, N, W, TA, UU, kennen diese österreichischen Autofahrer Schleichwege?,

  • Na sowas lieber Viktor.


    genau dasselbe stellen wir auf Salzburger und oberösterreichischen Straßen seit Wochen fest.
    Nur mit den kleinen aber feinen Unterschied, daß es deutsche Kennzeichen sind.
    Es gibt halt, wie überall Gleiche und Gleichere. :whistling:


    Wenn ein See Horsthofer Belgier und Niederländer ins Land lässt mit ihrer vielfachen
    Anzahl von Infizierten und Österreicher aussperrt, dann wirst du auch nicht mehr an
    Gleichbehandlung glauben. (Hat wohl mit Ischgl zu tun meinte er nur zynisch grinsend)


    Die Pandemie hat viele Charaktereigenschaften eurer und unserer Politiker deutlich wie nie
    ans Licht gebracht.


    lG locker

  • Offenbar haben wir Regensburger es da etwas besser,
    wir dürfen zwar nicht auf einem bayerischen CP nächtigen,
    dürfen dafür aber die bayerischen Grenzen Ri. Hessen überschreiten und werden deshalb am kommenden Sonntag
    eine kleine Nordhessentour machen mit einem Abstecher nach Marburg und Kassel.
    Zwei sehr sehenswerte Städte.


    Auf dem Heimweg gen Regensburg werden wir auch noch Station machen in Wertheim.
    Dort dürfen wir zwar auf dem CP nächtigen, aber nicht das WC und die Duschen benützen.
    So kommen wir halt dreckert und stinkert nach Hause. :huh:


    Aber einmal geht das schon. :D

    Servus
    Peter
    ---------------------------------------------------------
    "Honeste vivere, neminem laedere, suum cuique tribuere."
    Aufrichtig leben,
    niemandem schaden,
    jedem das Seinige zukommen lassen.
    Ulpianus

  • in Thüringen sind ab heute 15.05. 2020 die CP offen und dürfen auch benutzt werden , nur im Sanitärbereich und Verkaufsstellen bitte mit Mund und Nasenschutz, nur wie das beim Duschen, Zähneputzen und Rasieren funktionieren soll, konnte noch keiner sagen. ?(

  • Der Thread hat 10 Tage kein Futter bekommen. Seid ihr denn alle schon ausgebüxt? Wohin denn?
    Getränke und Corona, da werden bei mir Erinnerungen wach. Da gab es in der Kinderzeit einen
    "Eichelkaffee" dieses Namens. Ewald wird doch nicht etwa den zur Stärkung bei seiner Dielen
    Montage genutzt haben? Fragen, nichts als Fragen.


    Unser Womo steht leider in der Werkstadt. Außer Servicearbeiten habe ich mich endlich zu einer
    neuen elektrischen Treppe aufgerafft. Leider hat die auch wegen Corona Lieferverzug und kommt
    erst in der 2. Juniwoche. Also wird es früher auch nichts mit einer kleinen NÖ und Burgenland
    Reise. Mehr haben wir nicht mehr vor. Vielleicht treffen wir etliche Foris dabei?
    Ausnahmen von den Vurschriften gibts ja nur vom Grüßaugust (entschuldigt: Bundespräsidenten)
    aufwärts.


    lG locker

  • So, Kassel haben wir uns gespart, weil fast alle Sehenswürdigkeiten noch gesperrt sind,


    der CP noch geschlossen ist ebenso wie der SP, der wg. Vandalismus gesperrt ist.


    Unsere erste Station war der kleine CP in Breitenbach a. Herzberg.


    Duschen waren gesperrt, Toiletten waren ebenso wie der Außenbereich des kleinen Lokals offen.


    Tische im Außenbereich waren alle besetzt, wohl wg. der bekannt guten Küche.


    Nächste Station war der CP in Marburg, hier waren WC und Duschen offen.


    In Marburg waren in den geöffneten Lokalen die Außenbereiche geöffnet


    und man mußte seinen Namen und seine Adresse auf einem vorgelegten Zettel angeben.


    Wer da was angibt und was nicht, kann man als Lokalbesitzer nicht überprüfen.......


    Die Innenstadt war sehr gut besucht, keiner der vielen jungen Leute (Studenten) ) hat besonders auf Abstand geachtet,


    die Älteren so ab 30 ;) schon.


    Auf dem Heimweg sind wir noch auf den CP in Wertheim-Bettingen für eine Nacht gestanden,


    Duschen und WC waren geöffnet, ebenso der traurige Rest vom ehemaligen Hymercenter.


    Die Resterampe (Village) war sehr gut besucht, vor den üblichen Sportgeschäften standen lange Schlangen,


    ob es da etwas umsonst gab, konnte ich nicht erkennen.


    Die Preise dort für aktuelle Artikel sind erfahrungsgemäß nicht immer um so viel niedriger,


    als dass sich eine Stunde anstehen für uns lohnen würde bzw. gelohnt hätte.


    Wertheim selbst ist ein liebenswertes Städtchen und wir kehren dort immer gerne ein, so auch dieses Mal wieder.


    Fazit: Die erste Tour des Jahres ist rundherum gelungen, Wetter war prima


    und man hat einmal mehr viele interessante Eindrücke gewonnen,


    auch im Zusammenhang mit Corona.


    Es wird nicht alles so heiß gegessen wie es gekocht wird,


    viele Geschäftsleute sind zu Recht entsprechend vorsichtig, wenn auch nicht alle.

    Servus
    Peter
    ---------------------------------------------------------
    "Honeste vivere, neminem laedere, suum cuique tribuere."
    Aufrichtig leben,
    niemandem schaden,
    jedem das Seinige zukommen lassen.
    Ulpianus

  • Hallo zusammen,


    jetzt werds hint hecha wia vorn sagen wir Grenzland Bewohner, wenn die Bürokratie völlig überschießt.
    Meine sehnlichst erwartete neue Treppe liegt im Zollager Freilassing und hat noch 9 Tage Quarantäne
    abzusitzen. Der Werkstadt Besitzer kocht auch vor Zorn, weil ihm mehrere Sendungen fehlen.
    Ja die Willkür der Deutschen Obrigen wird schon langsam reif fürs Kabarett. Alle Lieferungen, die Teile aus
    China enthalten, werden am Zoll weitere 14 Tage zurück gehalten, konnte mein Autohaus Chef in Erfahrung
    bringen. Meine Treppe ist zwar ein deutsches Produkt, aber der Elektromotor dürfte aus China stammen.
    Ich habe noch nie von Eisenteilen gehört, die vom Virus angegriffen wurden.


    Mir reichts, Montag hole ich das Womo und fahre mit defekter Treppe durch Österreich. Für OOE, NOE
    Bglnd, Steiermark wird es schon reichen.
    Wo wir genau hinfahren, wissen wir noch nicht. Hauptsache weg, bevor uns der Lagerkoller packt.
    Anfangen werden wir mit Traun und Steyer und aufhören mit einer Thermenwoche in Bad Radkersburg.
    Den Rest lassen wir uns treiben. Vielleicht trifft man sich zufällig?


    lG locker

  • Ha, Ha !
    Seit 2000 Jahren hat der staatliche Amtsschimmel schon sein eigenen Geschwindigkeiten und Abläufe. Da werden wir ausgerechnet in der "Coronazeit", den Amtsschimmel zum Wiehern, sprich Schnelligkeit, bringen - ich glaub es nicht. Amtsschimmel bleibt Amtsschimmel bis in alle Ewigkeit - Amen.
    schöne Grüsse und keine Coronaviren schnupfen joschr

  • Das macht der Österreichische Amtsschimmel viel raffinierter.
    Als Deutscher darf man zwar über Österreich nach Südtirol problemlos einreisen.
    Auf dem Heimweg aber wirds kompliziert, zumindest bis auf weiteres.
    Da braucht man dann ein Gesundheitszeugnis, ausgestellt von einem italienischen Arzt,
    nicht älter als 4 Tage usw usw.:
    Unter "Aktuelle Hinweise":


    https://www.bmeia.gv.at/reise-…information/land/italien/


    Da hofft der Österreichische Amtsschimmel auf mehr Gäste in Ö und den gemeinen deutschen Piefke,
    der sich hoffentlich dann sagen wird:"Das tue ich mir nicht" an und bleibt vermutlich in Ö.
    Damit hat Ö. sein Ziel erreicht........ ;) Ein Schelm, der böses dabei denkt ;)
    Fazit:
    Nicht nur der Deutsche Amtsschimmel wiehert ;)
    Trotzdem werden wir auch heuer wieder gerne CP in Ö besuchen. :)

    Servus
    Peter
    ---------------------------------------------------------
    "Honeste vivere, neminem laedere, suum cuique tribuere."
    Aufrichtig leben,
    niemandem schaden,
    jedem das Seinige zukommen lassen.
    Ulpianus

    8 Mal editiert, zuletzt von womofan ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!