Campen gegen Depressionen?

  • Hallo Allerseits!


    War eine Zeit lang nicht mehr im Forum.

    Leider leidet meine Schwägerin unter Stimmungsschwankungen, Lustlosigkeit, Freudlosigkeit...Mein Bruder hatte sie auch schon zum Hausarzt begleitet, doch bei diesem verhält sie sich ganz normal und möchte auch nicht das mein Bruder ihre Probleme mit dem Arzt bespricht, weil es ihr angeblich gut geht und es mein Bruder total übertreiben würde.


    Was soll man machen? Übertreibt er wirklich oder sind solche Symptome bei einer Depression (Vermutung meins Bruders) möglich/üblich? Uns gegenüber verhält sie sich auch "normal", man merkt zwar, dass sie an den Gesprächen nicht mehr so aktiv teilnimmt, aber sonst fällt mir nichts auf...



    Wir haben unseren Urlaub bisher immer zusammen verbracht. In drei Wochen ist es wieder so weit:alkoven:. Doch mein Bruder macht sich sorgen und überlegt diesen abzusagen.

    Vielleicht würde ihr gerade der Tapetenwechsel in Form von Urlaub gut tun und sie würde auf andere Gedanken kommen.


    Was würdet ihr sagen?

  • Ich würde es auf einen Test ankommen lassen. Wenn sie nicht gut drauf ist, spielt es meiner Meinung nach keine Rolle, ob sie zu Hause oder auf dem CP vor sich hingrübelt. Dein Bruder sollte ihr interessante Aktivitäten bieten, damit sie mit diesen beschäftigt ist und keine Zeit hat, sich "fallen" zu lassen.


    Ich bin kein Arzt, das sind lediglich Gedanken die mir zu diesem Problem einfallen.

  • Auf jeden Fall würde ich hier einen Psychiater aufsuchen(nicht auf die lange Bank schieben) da Ihre Schwägerin dem nichts vormachen kann. Ein Hausarzt ist hier nicht genug geschult.

    Depressionen die schon längere Zeit laufen verschwinden kaum ohne fachärztliche Hilfe. Es könnte sich höchstens verschlechtern.

    Natürlich spielt die Schwägerin dem Arzt etwas vor. Wer will denn schon eingestehen das er/sie depressiv ist.

    Ablenkungen-Aufgaben-Arbeit kann begleitend immer helfen. Dies könnte aber auch so sein das Ihr Bruder das überfordern kann, da er sich natürlich ständig investieren muss.

    Auf jeden Fall gute Besserung und dann wieder ab on Tour.

  • Eine klinische Depression ist eine schwere Krankheit, die mit speziellen Medikamenten behandelt wird. Vielleicht hat es bei deiner Schwägerin erst begonnen und kann so noch im Anfangsstadium bekämpft werden, ohne ins Krankenhaus zu müssen. Man sollte verstehen, was für verschiedene Symptome es gibt.

    Ein Tapetenwechsel kann helfen, aber eine Garantie gibt es nicht. Meinem Bruder ging es auch mal sehr schlecht, damals habe ich ihm eine Aromatherapie ans Herz gelegt. Das hat wirklich sehr geholfen. Du kannst hier mehr lesen und vielleicht das auch mal deinem Bruder zeigen...: - https://www.cbd-vital.at/magaz…wendung-und-weitere-tipps. Pillen und Ärzte sind eben auch nicht das Allheilmittel... und ich persönlich bin gar kein Freund davon.

  • Also ich bin kein Gegner von alternativer Medizin aber ein entschiedener Gegner von nicht medizinisch wissenschaftlich belegten(nur auf einigen Angaben beruhenden) Aussagen oder unwissenschaftlichen Veröffentlichungen. Vorsicht vor Methoden die in diesem evt. wichtigem Vorstudium einer Depression , als hoffnungsvolle Alternative benutzt werden um sich einer unumgänglicher Untersuchung durch einen Facharzt(Psychologe) zu entziehen(weil das ja bequemer ist).

    Hier darf keine Zeit vergeudet werden. Sonst kann sich eine schwere Depression manifestieren die anschliessend nur noch mit einem Klinikaufenthalt behandelt werden kann.

    Alternative Behandlungen mit Mitteln die nicht schädlich wirksam sind sondern eine Heilung unterstützen können, sind begleitend ohne weiteres zu empfehlen.

    Die heutigen Medikamente zur Behandlung einer Depression sind überwiegend mit Nebenwirkungen verbunden die bei manchem Patienten auftreten können.

    Aber ein guter Psychologe wird in diesem Fall sehr wahrscheinlich ein CT oder MRT veranlassen um sich erst mal zu vergewissern wo man ansetzen muss. Das ist schon einmal wichtig um herauszufinden wo diese Krankheit entstanden ist.

    Sollte in dem Bereich kein auffälliger Befund vorhanden sein wird eine etwas finanziell aufwendigere Laboruntersuchung stattfinden bei der man die hormonellen Aspekte (Glückshormone, oder auch Vitamine, z.Bsp. Vitamin D) potentiell +/- gespeichert oder vorhanden im Körper untersucht.

    Depressionen sind kein Spass in unserer heutigen Gesellschaft. Sie nehmen gerade bei der älteren Generation exorbitant zu. Dies ist eine Krankheit deren Verlauf man unbedingt im Anfangsstadium behandeln muss. Sonst ergeben sich für den Patienten und deren Familien enorme Schwierigkeiten im Alltagsablauf.(Bis hin zu Selbsttötungsversuchen)

    Pillen und Ärzte sind natürlich kein Allheilmittel aber die wissentschaftlich , praktisch fundierte Medizin ist für uns Menschen die grösste Chance wieder in das normale Leben zurück zu kommen.

    Alles andere ist nur Zeitverschwendung und kostet zusätzlich unsinnigerweise Geld mit dem die Hersteller von irgendwelchen Präparaten oder Anwendungen sich bereichern wollen.

    Gehen Sie zum Facharzt!!!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!