Winter 16/17 in Spanien

  • Hallo Camperfreunde,
    letztes Jahr hatten wir enorme Probleme mit dem geplanten Winter in Spanien. Zwei Wochen vor Abfahrt von Genua nach Barcelona mußte meine Gattin in´s Spital. :| Nun, nach 10 schwierigen Monaten, blicken wir wieder mit Zuversicht in die Ferne und haben heute die Fähre neu gebucht. :sonnenbad: Barcelona wird unsere erste Station und wir freuen uns schon auf diese herrliche Stadt. Dann soll es weiter gehen über Madrid nach Cordoba und Granada. Am Ende kommen wir dann zu unserem Campingplatz in Torre del Mar, Nähe Malaga, wo wir dann den Winter bis Ende Februar verbringen wollen. :sonnenschein:
    Die Rückreise wird, wie schon 2015 geplant, über Portugal, Bilbao und Frankreich nach Österreich verlaufen. Ankommen sollten wir dann im Frühling, um wieder im Garten werken zu können.
    Wir sind froh, daß sich der Gesundheitszustand meiner Gattin wieder stabilisiert hat. Wir fahren jetzt, wann denn sonst?
    Liebe Grüße von uns :wowafahr:


    am 28.11.2017 starteten wir von zuhause in Richtung Gardasee, nach Sirmione. Dort am Gemeindestellplatz haben wir übernachtet. Anschließend ging es weiter nach Genua, wo wir am 01.12. dann in die Fähre konnten. Nach einer halbwegs guten Nacht kamen wir dann in Barcelona an, wo wir sofort den Weg nach dem Campingplatz Caesmar nahmen. Nicht weit, aber leicht zu finden. Dort haben wir einen guten Platz bekommen und sind gleich am kommenden Vormittag mit dem Bus nach Barca. In dieser Stadt haben wir 2 wunderbare Tage verbracht, viel gesehen und am Markt in der Halle herrlich gegessen. Ein Erlebnis.


    Mit einem Zwischenstopp in der Nähe von Alicante, auf einem CP unweit der A7, ging es dann flott in Richtung Andalusien, nach Torre del Mar. Die Ankunft dort war nicht berauschend. Der Platz, den wir gebucht hatten, war um "Häuser" zu schmal. Variante gab es nicht, denn der Platz war overbookt. Nach einer Besichtigung und der Feststellung, daß dort alles unheimlich eng ist, erhielten wir den wichtigsten Hinweis des Winters. Ca 8 km weiter in Richtung Malaga befindet sich der CP Valle Niza Playa. Dort hat man uns sofort aufgenommen und einen Übergangsplatz zugewiesen. Nach ca. 2 - 3 Tagen sollten wir dann auf unseren eigentlichen Platz wechseln.
    So war es dann und wir sind sehr froh, diesen schönen Platz bekommen zu haben. Schöner CP, mit sehr schönen, großen, asphaltierten Wegen, sehr schönen Waschanlagen, Waschmaschinen, Behinderten-Waschraum, Yoga-Raum, Physiotherapieraum und Strom inklusive. Für 3 Monate, je € 270,--. Freundliches Personal und Bushaltestelle in unmittelbarer Nähe. Endlose, herrliche Radwege in Torre del Mar, wo man auch alles bekommt, was die Küche braucht. Lidl und Aldi sind mehrmals vorhanden. :thumbsup:
    Fortsetzung folgt.
    Der Almtaler

    2 Mal editiert, zuletzt von Der Almtaler () aus folgendem Grund: Fortsetzung Nun sind wir schon einige Zeit hier in Valle Niza, haben uns eingelebt und sind glücklich. Letzte Woche waren wir in Malaga, besuchten die Stadt, wanderten durch die Gassen und tranken einen Capucino im "El Pimpi". Ein Lokal, das in Malaga eine Institution ist. Am Abend dann gab es ein Lichterfest in der Hauptstrasse mit Musik und einer großen Menge Menschen. Hier in Andalusien konnten wir feststellen, daß die Preise für Lebensmittel sehr günstig sind. Auf den Wochenmärkten, die jeden Donnerstag stattfinden, bekommt man alles für Gaumen und Bekleidung. Das Angebot ist groß und teilweise mit einem marokkanischen Einschlag. Die Nächte können auf 10 Grad abkühlen. Aber wenn die Sonne hoch steigt, ist es sofort war, bis derzeit 19 Graden. (Winterzeit in Andalusien.) Fortsetzung folgt. Der Almtaler

  • Hallo Camperfreunde,
    letztes Jahr hatten wir enorme Probleme mit dem geplanten Winter in Spanien. Zwei Wochen vor Abfahrt von Genua nach Barcelona mußte meine Gattin in´s Spital. :| Nun, nach 10 schwierigen Monaten, blicken wir wieder mit Zuversicht in die Ferne und haben heute die Fähre neu gebucht. :sonnenbad: Barcelona wird unsere erste Station und wir freuen uns schon auf diese herrliche Stadt. Dann soll es weiter gehen über Madrid nach Cordoba und Granada. Am Ende kommen wir dann zu unserem Campingplatz in Torre del Mar, Nähe Malaga, wo wir dann den Winter bis Ende Februar verbringen wollen. :sonnenschein:
    Die Rückreise wird, wie schon 2015 geplant, über Portugal, Bilbao und Frankreich nach Österreich verlaufen. Ankommen sollten wir dann im Frühling, um wieder im Garten werken zu können.
    Wir sind froh, daß sich der Gesundheitszustand meiner Gattin wieder stabilisiert hat. Wir fahren jetzt, wann denn sonst?
    Liebe Grüße von uns :wowafahr:

  • Hallo Camperfreunde, wir sind nun schon sagenhafte 2 Monate an der Costa del Sol. Die Zeit vergeht wie im Flug. Wir fühlen uns sehr wohl und das Wetter spielt immer mit. Zwar gibt es hie und da einen Regentag, aber deshalb fallen die Temperaturen am Tag nie unter 15 Grad. In der Nacht kann es schon mal 4 - 5 Grade haben. Aber es gibt ja eine Heizung im Wohnwagen. Übrigens gibt es kaum etwas besseres als den ECOMAT2000 aus der Schweiz. Heizt traumhaft und kaum zu hören. Thermostat inklusive.
    In der Gegend um Malaga gibt es eine Menge zu sehen und zu "erfahren". Marbella, hoch nach Norden nach Guaro, wo die Mandelbäume blühen und weiter in das Gebirge, Serrania de Ronda. Dort kamen wir auf 800 bis 1200 m u.A. War ganz schön frisch dort. Wenn man 13 Grade als kalt empfindet, nachdem man von der Küste kommt.
    Besuch in Ronda, einer kleinen, tollen Stadt mit einer atemberaubenden Brücke. Zurück über den Paß bei Cascajares, wo es Steinböcke gibt. Gesehen haben wir natürlich keinen. Aber die Landschaft ist wild romantisch und die Gebirgsstrasse lässt keine Wünsche offen. Leider haben wir dort auch einen Unfall gesehen, wo ein Wohnmobil schwer getroffen wurde
    Zurück über Marbella, entlang der N340, Richtung Malaga.
    Malaga haben wir bei Nacht erlebt, mit einer tollen Straßenbeleuchtung und Musik, Lautstärke 10. Auch der Supermarkt im Zentrum ist eine Leckerbissen. Was dort angeboten wird kann sich mit Barcelona vergleichen. Unglaublich das Warenangebot.
    Für uns hat sich wieder einmal gezeigt, wie teuer bei uns die Lebensmittel sein können. Man spart hier eine Menge Geld für die wichtigsten Lebensmittel. :thumbup:
    Nun haben wir Februar und es wird von Tag zu Tag wärmer. 19 - 20 Grade sind immer drin. Wir haben auch zur Kenntnis nehmen können, daß ärztliche Betreuung hier kein Problem ist. Lyphdrainage für meine Gattin, oder Arztbesuch wegen Gallenblasenbeschwerden. Kein Problem. Rückverrechnung mit der Krankenhasse zu Hause. Man spricht deutsch, holländisch, englisch und natürlich spanisch. Was die normalen Spanier nicht können. Leider.
    Ende Februar werde ich mich wieder melden. :sonnenschein:
    Bis da hin, Der Almtaler

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!