Beiträge von MonkeyTwin

    Walter, du hast wie so oft wieder recht. Der Hinweis mit den 7 Jahren (in Tibet) war wohl ausschlaggebend. - Und dass Heinrich Harrer der Lehrer des damals jungen Dalai Lama war ist wohl ebenso bekannt.


       

    Liebe Rita, du kannst die Antwort hereinschreiben und dann abgeben. Es findet sich sicher jemand, der ein neues Rätsel einstellt.

    Der Museumsgründer war 7 Jahre im Lande eines später weltweit bekannten Mannes. Als dieser Mann ein Kind war, war er sein Lehrer.

    Den ersten Satz möchte ich jetzt etwas zerpflücken. Der Reinhold Messner ist Tiroler, ja, aber Südtiroler - daher leider kein Österreicher. Es ist daher auch deine Vermutung nicht richtig.

    Mir dem zweiten Satz hast du vollkommen recht.

    Der gesuchte, der das Museum gegründet hat ist die Generation vor Messner.

    Es handelt sich um das Museum eines weitgereisten Österreichers - teils Freiluft, teils im Gebäude. Der Name des Mannes ist allseits bekannt.

    Es handelt sich nicht um eine Antriebsabdeckung, vielmehr hat es mit Meer zu tun. Manfred, der alte Seebär, hat es natürlich sofort erkannt. Es handelt sich um den Ruderstand eines Segelschiffes mit dem Kompass "on top":)

    Da es sich um ein Monohull handelt und der Wind bläst liegt das Schiff natürlich etwas schief - was Rita ja sofort erkannt hat.

    Dieses Bild habe ich auf dem Vorgänger unseres ersten Minimax gemacht. - Das war auch eine schöne Zeit.......

    Hallo zusammen, es ist mir offensichtlich ein Fehler unterlaufen, da das Bild nicht in der korrekten Farbe wiedergegeben ist. Daher auch eure falschen Antworten.

    Als Entschuldigung dafür biete ich euch einen größeren Ausschnitt an:

    Beitrag von Kleinspatz:


    Vorschlag: bevor die Rätselfreude endgültig entschlummert, was sehr schade wäre, frag ich einfach mal:

    wo steht dieses Aquädukt?


    Liebe Foristinnen und

    liebe Foristis,


    ihr seht, gendern ist keine Kunst! (:P)


    Wir haben hier bei den Bilderrätseln ein wüstes aber leider nicht kreatives Durcheinander bekommen. Aus diesem Grunde habe ich einige Schritte gesetzt, die hoffentlich Klarheit bringen:

    1. Ich habe alle nicht aktuellen Threads mit dem Titel "Wo ist das" geschlossen
    2. Auch alle nicht aktuellen Threads "Was ist das" wurden geschlossen
    3. Threads mit dem Titel "Was und wo ist das" wurden ebenfalls geschlossen
    4. Der Thread mit dem Titel "Was ist das und wie heißt das und wo ist das" wurde auf "Was ist das und wie heißt das" geändert.

    Daher sind nur mehr 2 Threads zu bedienen - und zwar "wo ist das" respektive "Was ist das und wie heißt es". Ich hoffe, dass dadurch wieder Klarheit und Ordnung einzieht und sich jeder auskennt.

    Wir wollen allerdings die einzige Regel die ich für notwendig erachte beibehalten: Die- oder derjenige, die oder der das Rätsel löst stellt das neues Rätsel ein - oder gibt definitiv weiter an ein anderes Forumsmitglied (oder Mitgliederin) weiter.


    Zur Information: Alle von mir geschlossenen Threads sind unter Forum - Bilderrätsel zu sehen. Es scheint bei diesen Threads bei der Anzeige der Zugriffe ein kleines Schloss auf. Das zeigt an, dass hier keine weiteren Einträge möglich sind.


    Und jetzt noch eine weitere, wie ich hoffe versöhnliche Anmerkung.

    Es soll sich niemand aus der Raterunde zurückziehen, schuldig fühlen oder auf den Schlips getreten fühlen. Der Fehler liegt genauso bei mir, der ich offensichtlich etwas zu lange zugeschaut habe ohne zu reagieren. Also lasst uns zuversichtlich in die Zukunft schauen und das hinter uns liegende ad acta legen.


    Also weiterhin viel Spaß beim raten......

    Ich möchte euch einen Artikel der Tiroler Zeitung hereinstellen, damit ihr gewarnt seid.

    Zitat von Tiroler Zeitung

    Innsbruck – Beim Kauf eines Wohnmobils im Internet wurde eine 59 Jahre alte Tirolerin wohl von einem Betrüger über den Tisch gezogen. Die Frau stieß Ende April auf das Angebot eines vermeintlichen Autohändlers mit Sitz in Genua, bekundete ihr Interesse und einigte sich mit dem Mann auf einen Preis von etwas mehr als 10.000 Euro inklusive Lieferung. Im Zuge der folgenden E-Mail-Korrespondenz schickte der vermeintliche Verkäufer der Tirolerin zwei italienische Identitätsdokumente sowie eine Sozialversicherungskarte.

    Nachdem die Frau auch den unterschriebenen Kaufvertrag erhalten hatte, überwies sie das Geld für das Fahrzeug auf ein ausländisches Konto. Daraufhin brach der Kontakt zum Verkäufer ab. Er reagierte weder auf telefonische noch schriftliche Kontaktaufnahme. Das Wohnmobil wurde bis dato nicht geliefert – es wird sogar nach wie vor auf der Autoverkaufsplattform im Internet zum Kauf angeboten. Die 59-Jährige erstattete Anzeige. (TT.com)

    Hallo peene,

    Wenn du genau liest, so habe ich geschrieben "solltest du..." und nicht "wenn du..." . Zwischen diesen beiden Formulierungen ist ein riesengroßer Unterschied, denn das eine ist die Möglichkeitsform (gleichzusetzen mit "es könnte sein") und das andere eine Beschuldigung.

    Du hast ja auch gleich erklärt, das ihr gemeinsam dort wart. Daher war das für mich erledigt.

    Also Fazit: viel Lärm um nichts.

    Im übrigen habe ich das Bild jetzt auch nicht mehr gefunden, auf das ich durch Zufall gestoßen bin, du kannst aber mit Sicherheit annehmen, dass ich diesen Hinweis nicht geschrieben hätte, wenn ich kein entsprechendes Bild gesehen hätte.